Weiler bei Friedberg – Hamlet near Friedberg

Da ich in letzter Zeit häufig für Kollegen auf dienstlichen Touren in Friedberg (östliche Nachbarstadt von Augsburg) und Umgebung eingesprungen bin, habe ich dort einige Wege entdeckt, die zum Spazieren und Wandern einladen. Diese Woche habe ich frei und das Wetter macht auch mit, drum war ich heute für 2 Stunden dort unterwegs. Die Natur ist ja größtenteils noch grau-braun, doch ein wenig Grün gibt es. Auf der Strecke hatte ich nur das Handy dabei und habe damit einige Bilder als Malvorlage gemacht. Das erste wurde gleich heute umgesetzt! Leider wirkt der Himmel auf dem Foto viel heller und fader als auf dem Original-Aquarell…

Lately, I had to work a lot in the nearby town of Friedberg and the surrounding villages, thus discovering several nice places and paths, inviting me for a walk. This week, the weather is fine and I’m free, so today I took a walk in the area. The nature still doesn’t show much colour except a bit of green here and there. I took some pictures with my smartphone as reference for future watercolours, finishing the first one this evening. Alas, the sky on the photo looks much lighter and less interesting than in the original painting…

Refashion: eine Bluse – A Blouse

Von meiner Mutter bekam ich eine Jeans-Look Bluse aus leichtem Viskose-Material. Sie war etwas zu groß und hatte lange Ärmel. Mir gefiel aber die Stickerei sehr gut, daher habe ich eine luftige Sommerbluse daraus gemacht: die Ärmel direkt an der Kappnaht abgeschnitten, sodass die Ausschnitte nicht versäubert werden mussten. Dann wurde die Bluse an den Seiten enger genäht und gekürzt. Aus den abgetrennten Ärmeln schnitt ich kurze, breite Bänder, die als Bindebänder unten an die vorderen Kanten genäht wurden. Zum Schluss habe ich die Stickerei noch mit ein paar Glitzersteinchen aufgepeppt. Der Sommer kann kommen!😉

When my Mom offered me a blouse she no longer wears, I loved the stiching, the light and soft rayon material and the denim look. It was a bit too large, so I decided to refashion it: first I cut the long sleeves directly at the reinforced seams – no need to trim or neaten the edges here. Then I adjusted the side seams to my size and shortened the blouse a bit. Two pieces of material cut from the sleeves now serve to ty the front below the button tape. At last, I added some rhinestones to enhance the embroidery. Summer may come!😉

Valentinsstrauß – Valentine

Diesen Valentinsstrauß habe ich meiner Mutter mitgebracht – und Euch die Zeichnung davon! Interessant war diesmal auch die farbige Papierrosette drum herum, mit ihren Wellen und Knittern…

For St. Valentine’s, I’ve brought my Mom this bouquet – and for you the watercolour! This time, the most interesting part was the paper around the flowers, with its waves and pleats…

„Toller“ Welpe – Toller Puppy

Darf ich vorstellen: Remy, ein junger „Nova Scotia Duck Tolling Retriever“, kurz: Toller. Der Familienzuwachs bei meiner Tochter! Leider kann ich ihn derzeit noch nicht „live“ erleben, wegen der Reisebeschränkungen (meine Tochter lebt ja in der Schweiz). Und wenn das endlich möglich sein wird, wird er schon wieder ganz anders, da älter, aussehen… Immerhin habe ich mich endlich mal mit Aquarellfarben an ein Tierportrait gewagt… Vom Foto ist das nicht ganz so schwer!

May I introduce you to Remy, a young „Nova Scotia Duck Tolling Retriever“, short: Toller. The newest family member at my daughter’s! Alas, I still can’t meet him in real life because of the corona restrictions (my daughter living in Switzerland). When this will be possible again, the puppy will have already grown a bit and look different… Anyway, this is my first animal portrait with watercolours – from a reference photo it wasn’t too difficult…

Bunter Tulpen Strauß – Colourful Tulips

Nach längerer Malpause, da anderweitig sehr beschäftigt, haben mich diese bunten Tulpen doch mal wieder inspiriert! Ich hatte extra gewartet, bis sie anfingen, sich in alle Richtungen zu biegen, dadurch wird der Anblick – und das Bild – lebendiger.

After quite some time, having been busy with other stuff, these colourful tulips eventually inspired me again… I waited some days for them to bend a bit in all directions, which makes for a lively view – and picture.

Winter im Biergarten – Winter in the Beer Garden

Auf einem Spaziergang fand ich diese verschneiten Stühle in einem Biergarten in meinem Stadtteil. Hoffentlich überstehen sie den Winter unbeschadet!

During a walk in my neighbourhood I found these snow-covered chairs in a beer garden. Hopefully they’ll survive the winter without damage!

Sunshine Blogger Award Nomination

Was für eine Überraschung zum Jahreswechsel! Julie von http://anotherdaywithjulie.home.blog hat mich für den Sunshine Blogger Award nominiert – einen ganz lieben Dank dafür! Julie schreibt (auf Englisch) einen sehr schönen, positiven, bunt gemischten Blog, es lohnt sich wirklich, mal reinzuschauen!

What a surprise! Julie from http://anotherdaywithjulie.home.blog has nominated me for the Sunshine Blogger Award – thank you so much, Julie! Please, check out her blog which offers a rich variety of topics and is much fun to read!

Der Sunshine Blogger Award wird Bloggern, die besonders kreativ, positiv und inspirierend sind, von anderen Bloggern verliehen.Wenn man die Nachricht erhalten hat, hat der/die Blogger*in die Ehre, einen Beitrag zu schreiben, in welchem er/sie sich für die Nomination bedankt, ein paar Fragen beantwortet und weitere Blogger für den Award nominiert.

The Sunshine Blogger Award is given to bloggers by fellow bloggers who are creative, positive and inspiring. After receiving the nomination, the blogger has the honor of writing a post that thanks the nominator, answers some fun questions, and nominates more bloggers for the award.

Folgende Aufgaben hat der Nominierte zu erfüllen:

  1. Bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und poste einen link zu seinem Blog.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt werden.
  3. Nominiere andere Blogger und stelle ihnen 11 andere Fragen Deiner Wahl.
  4. Informiere diese Blogger, indem Du einen Kommentar zu einem ihrer Beiträge veröffentlichst.
  5. Integriere diese Anforderungen und das Logo in Deinen Blogbeitrag.

Here’s what the nominees have to do:

  • Thank the blogger who nominated you and include a link to their blog.
  • Answer the 11 questions asked of you.
  • Nominate other bloggers for the award and ask them 11 questions.
  • Notify the nominees in the comments of one of their posts.
  • Include the request and logo of the Sunshine Blogger Award in your post.

Und dies sind die Fragen, die Julie mir gestellt hat:

Here are the questions Julie asked me: (English version see further below)

  1. Welches ist Dein Lieblingsfilm? Ich habe 2… Am meisten beeindruckt hat mich „Broken Silence“ von Wolfgang Panzer, 1995. Der spannendste Thriller war „Spy Game“ – Der finale Countdown, 2001, mit Robert Redford und Brad Pitt in den Hauptrollen.
  2. Was gefällt Dir beim Bloggen? So einiges… Erstmal ist es eine schöne Möglichkeit, die eigenen Werke mit anderen zu teilen, sich auszutauschen. Die Anzahl der „Likes“ ist mir gar nicht so wichtig, aber wenn ich in der Statistik sehe, dass an einem Tag Leute aus 13 Ländern der Erde zu Besuch auf meiner Seite waren, dann freue ich mich einfach! Außerdem übe ich mein Englisch durch das zweisprachige Schreiben.
  3. Wieviele Sprachen sprichst Du und welche? Nun, sprechen ist etwas übertrieben… Deutsch ist meine Muttersprache, in der Schule hatte ich Englisch und Französisch, später kam noch Spanisch hinzu. Letzteres habe ich aber größtenteils vergessen, habe nur noch rudimentäre Kenntnisse. In Englisch und Französisch kann ich akzeptable schriftliche Texte produzieren und verstehe alles, spreche beides soweit, dass ich mich verständlich machen kann, aber nicht fließend – dazu fehlt die Übung.
  4. Wo hat es Dir auf Deinen Reisen am besten gefallen? Schwer zu sagen.. ich mag die Abwechslung und entdecke gern immer Neues. Allgemein gehört Frankreich zu meinen liebsten Reisezielen, auch da jedoch erkunde ich gern immer wieder andere Regionen. Und meine Reise nach Kanada (British Columbia) war einfach fantastisch, da möchte ich auch gern nochmal hin, denn in gut 2 Wochen kann man nur einen kleinen Teil sehen.
  5. Wen würdest Du gern mal zum Abendessen einladen (2 berühmte Leute, tot oder lebend)? Das ist einfach: Goethe und Oscar Wilde!
  6. Machst Du Dir Vorsätze für’s Neue Jahr? Nein. Ich ändere meine Gewohnheiten dann, wenn ich mich dazu bereit fühle, aber nicht zu einem bestimmten Datum.
  7. Welchen Deiner Beiträge magst Du am liebsten? Nach gut 5 Jahren kontinuierlichen Bloggens kann ich dazu nur sagen: der neuste ist immer der liebste!
  8. Welches Buch liest Du gerade? „Gebrauchsanweisung für’s Reisen“ von Ilija Trojanow. Liegt wohl daran, dass ich das Reisen grad seeehr vermisse!
  9. Was ist Dein Lieblingsrezept? Der Reisauflauf meiner Mutter!
  10. Sind Dir Katzen oder Hunde lieber? Ich mag beide!
  11. Möchtest Du eine Weisheit zum Neuen Jahr loswerden? Hoffnung ist nie verkehrt!

English:

  1. What is your favourite movie of all time? There are two: „Broken Silence“ by Wolfgang Panzer, 1995, and, for a thriller, „Spy Game“, 2001, with Robert Redford and Brad Pitt.
  2. What do you enjoy about blogging? Many things! Sharing my creative projects, ideas and experiences, as well as getting inspirated by others. I’m not focussed on the number of likes my posts get, but seeing in the statistics that people from 13 countries all over the world have visited my blog on one day makes me happy – I just feel connected! Last, not least, it’s a nice way to improve my English by writing bilingually.
  3. How many languages do you speak and what are they? Well, „speak“ is a bit exaggerated.. Obviously, my native language is German, in school I had English and French, later at university I did Spanish, too. Only of the latter there just remains a rudimentary knowledge today. In French and English I understand everything and can produce acceptable texts in writing. As for actually speaking, I get by in both, without being fluent, for lack of practise.
  4. Where is your favourite place that you have travelled to? Hard to tell… I love to see new places. Overall, France is a favourite, but I like to explore different regions. Then, of course, my trip to BC was just great and I wish to go there again one time because in two weeks I only could see a part of it.
  5. If you could invite two famous people to dinner (dead or alive) who would they be? Now, there’s an easy one: Goethe and Oscar Wilde!
  6. Do you make New Year’s resolutions? No. I change my habits whenever I feel ready to do so, not on a special date.
  7. What is your favourite blog post? After 5 years of continuous blogging, there’s only one answer: the latest one is always the favourite!
  8. What book are you currently reading? „Gebrauchsanweisung für’s Reisen“ („How to Travel – an Instruction“) by Ilija Trojanow. I guess, that’s because I miss travelling a lot!! As to my knowledge, this book hasn’t been published in English (yet), but other works by the same author have (for example „The Collector of Worlds“, „Mumbai to Mecca“).
  9. What is you favourite recipe? My Mom’s baked rice pudding!
  10. Do you prefer cats or dogs? I love both.
  11. Any words of wisdom for the New Year? There’s always Hope!

Doch nun meine persönlichen Favoriten für den Sunshine Blogger Award:

But now here are my personal blogger nominations:

http://bewohntesgelaende.blog

Lichtgeschichten: http://www.antjegilland.com

http://winterartblog.wordpress.com

http://pixtowords.com

http://www.picturesofnorway.com

Und hier sind meine Fragen an Euch:

Here are my questions for you:

  1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen? Why did you start blogging?
  2. Was wünschst Du Dir persönlich für 2021? Do you have a personal wish for 2021?
  3. Welchen Ort der Erde würdest Du gern mal besuchen? Which place on earth would you like to see some day?
  4. Was war 2020 für Dich positiv? Was there something positive for you in 2020?
  5. Gibt es etwas, das Du gerne einmal ausprobieren würdest? Would you like to try something new? What would that be?
  6. Was ist Deine Lieblingsfarbe? What’s your favourite colour?
  7. Was ist für Dich das Schönste am Reisen? What do you like best about travelling?
  8. Möchtest Du eine Fremdsprache lernen – welche? Would you like to learn a foreign language – which one?
  9. Welches Instrument würdest Du gern spielen können? Which music instrument would you like to play?
  10. Welchen Autor liest Du am liebsten? What’s your favourite author?
  11. Hast Du einen Lieblingsduft (in der Natur oder als Parfum) – wenn ja, welchen? Do you have a favourite scent or perfume? Which one?

Viel Spass – ich freue mich auf Eure Antworten! Und einen Guten Rutsch!

Have fun – I’m looking forward to your answers! Happy New Year!

Bunter Strauß in Acryl – A Colourful Bunch of Flowers (Acrylics)

Heute habe ich zur Abwechslung mal wieder die Acrylfarben hervorgeholt und ein kleines Bild (30×24cm) gemalt. Immer, wenn ich Sehnsucht nach leuchtenden Farben habe, greife ich zu Acryl – oder nähe etwas aus buntem Stoff…

For a change, today I’ve used the acrylics for this small bunch of flowers (11,8×9,4 inches). Whenever I feel like working with bright colours, I grab my acrylics – or some colourful fabric for sewing….

Freie Winterlandschaft – Free Winter Landscape

Heute habe ich zur Abwechslung mal die Federzeichnung weggelassen und somit ein“klassisches“ Aquarell gemalt. Es gab keine Vorlage, ich habe die Landschaft improvisiert.

Today, I’ve gone without my usual pen lines, doing a „classical“ watercolour. The landscape has been improvised without reference picture.

Tourengeher bei Engelberg – Ski Tourers in the Alps near Engelberg

Meine Tochter und ihr Mann haben gestern bei schönstem Wetter eine Skitour gemacht. Sie haben genug Schnee auch im Tal, dass sie die Ski vor der Haustür anschnallen konnten – Lifte dürfen diese Woche wg. Corona nicht fahren. Nach einem Foto, das sie mir geschickt hat, entstand dies Aquarell.

My daughter and son-in-law yesterday went for a ski tour. There’s enough snow there even in the valley for them to be able to put on the skis at their front door. (Cable cars and ski lifts aren’t operated this week because of corona.) A photo sent to me was reference for this watercolour.