Neuer Elan – New Energy

Seit ich wieder gesund bin, zieht es mich bei dem schönen Wetter hinaus zum Zeichnen und Malen. Und da es durch die Sommerzeit länger hell ist, klappt das auch noch nach der Arbeit! Außerdem hatte ich auch am Wochenende schon kleine Ausflüge gemacht.

Since I’m well again, the nice weather lures me outside for sketching and painting. Thanks to the time switch there’s more daylight in the afternoon, so even after work there’s still time to do that. Also, during the weekend I had made short trips.

Das Bayertor in Landsberg – The Bavarian Gate in the town of Landsberg

Die Harburg, zwischen Donauwörth und Nördlingen – Kann auch besichtigt werden, sehr interessant! Im Schlosshof habe ich nach einem kleinen Naturspaziergang dann auch noch fotografiert, sehr schöne Gebäude! Diesmal gibt es den Beweis, daß das Bild vor Ort entstanden ist:

The castle of Harburg, in Bavaria. It can be visited during a guided tour, very interesting! After a walk in the surrounding fields I also visited the courtyard – very nice buildings! This time I’m able to prove that the picture has been done on location:

Da habe ich nämlich gleich meinen neuen Dreibein-Hocker eingeweiht…

This also was the first time I’ve used my new tripod-stool…

Und gestern war ich hier in der Nähe mit dem Fahrrad unterwegs und habe diese Szene festgehalten.

Yesterday, I rode my bike a short tour near Augsburg and captured this scene.

Aber auch daheim, von Fotos, sind noch zwei Bilder entstanden; und zwar, nachdem ich zwei DVDs erhalten habe, auf die ich mich schon lange freute. Im Internet war ich mehrfach auf Zeichnungen und Aquarelle gestoßen, die mir besonders gefielen, und siehe da, sie waren alle von derselben Künstlerin, nämlich Shari Blaukopf aus Montreal. Dann entdeckte ich, dass sie Kurse gibt – nicht hier bei uns, aber u.a. auch online und eben auf DVDs! Auch dadurch habe ich neuen Elan bekommen und werde versuchen, möglichst viel von ihr zu lernen.

At home, too, I’ve done two pictures – after having got more inspiration from watching two DVDs by Shari Blaukopf (of Montreal), my favourite watercolourist and Urban Sketcher. The DVDs had just arrived on Monday, and I hope to learn a lot from Shari this way!

Eine Mühlenhütte in Kärnten – A watermill hut in Kärnten, Austria

Kanalbrücke in Brügge – Canal bridge in Bruges

Neueste Bilder – New Sketches

Ein paar meiner Bilder der letzten Wochen habe ich noch gar nicht vorgestellt – hole es hiermit nach:

There are still some pictures of the last weeks I’d like to post:

Eidechse – Lizard

Brücke im Park – Bridge in the parc

Amberg: an der Stadtmauer – es gibt dort auch noch schönere Abschnitte, die ich sicher auch noch malen werde, und zwar vor Ort, wenn ich mal wieder dort bin. Dies hier hatte ich nur schnell per Handy geknipst, um eine Malvorlage zu haben.

Amberg: part of the old city wall. There are nicer places there, too, which I’ll paint during my next visit there. This one is based on a fast photo by smartphone; shot already with the intent of sketching it.

Restaurant Waldhaus, St. Moritz, Schweiz

Lilien – Bunch of lilies

Eine kreative Jacke – A Fancy Jacket

Rechtzeitig zum Frühjahr habe ich mir eine neue Jacke genäht – in Form und Länge eher ein „Gehrock“, allerdings aus einer ungewöhnlichen Materialkombination. Vorderteil und Rücken sind aus einem leichten Stretch-Denim, Seitenteile und Ärmel aus „French Terry“, einem ebenfalls leichten Baumwoll-Sweatstoff mit Elasthan. Kragenaußenseite und die Ärmelbündchen dagegen aus einem lockeren Silber-Metallic-Strick.

In time for spring I’ve sewn a new jacket – size and shape like a „frock coat“, (which in my size looks favourable 🙂 ). That said, the colour and the combination of materials are very up-to-date: front and back are made from a lightweight stretch-denim; for the sides and sleeves I’ve used French Terry and for the outer collar as well as for the cuffs a knitted material sporting silver tone metallic yarn.

Natürlich habe ich mich ansonsten wieder mal richtig kreativ ausgetobt: die aufgesetzten Taschen bestehen aus rosa Baumwolldamast mit Rosenmuster, außerdem habe ich diverse alte Spitzen verwendet, gehäkelte Blüten, Schleifchen, Aufbügelmotive aus Glitzersteinen, Perlchen, unterschiedliche alte Metallic-Knöpfe in Silber… Vor allem aber habe ich das Vorderteil und einen Ärmel bedruckt: hier kamen nach langer Zeit mal wieder die echten, alten Druckerei-Buchstaben zum Einsatz, die ich vor Jahren auf einem Flohmarkt gefunden hatte. ich besitze kein Alphabet – das wäre zu schön (und zu teuer!) – , aber alle Buchstaben, die ich für meinen Namen brauche sowie ein paar Zahlen. Dabei bestehen die Buchstaben wahllos aus großen und kleinen sowie aus unterschiedlichen Alphabeten. Eigentlich sollen sie nur Stilmittel sein, doch als augenzwinkerndes Element habe ich sie so angeordnet, dass sie bei genauem Hinsehen von oben nach unten meinen Namen ergeben. Damit das nicht allzu offensichtlich ist, habe ich sie mal gerade, mal seitlich und mal umgedreht positioniert. Die kleine Schrift daneben ist mit meinen kleinen Alphabetstempeln entstanden und lautet : „Fashion Statement“ – was zu dieser Jacke ja definitiv passt!

Of course I’ve also used a variety of materials for creative play on the surface: the pockets sport a light pink cotton damask with roses, several different vintage laces, crochet flowers, ribbons, iron-on rhinestone-appliqués, small beads, different vintage metallic buttons… Most importantly, though, I’ve used my large letters from vintage typecases which I had purchased on a flea market years ago. I don’t own a whole set, just a handfull – enough for printing my name, as well as some numbers. They’re from different fonts and some are capitals, others lower case letters. Anyway, I first intended to use them only for a stylish focus but then decided to add a tongue-in-cheek detail: at a closer look you can read my name from top to bottom. Not to make it too obvious, I applied some of them horizontally and one upside down. The small adjacent type print has been created using small alphabet stamps and says :“Fashion Statement“, which for this jacket is definitely true!

Wie man sieht, habe ich die Buchstaben auch mit einem kleinen indischen Holzstempel verziert und mit silbernen und perlmutt-weißen Stoffmal-Linern Akzente gesetzt.

As you see, a smallwooden stamp from India playfully surrounds the letters; also I’ve used silvertone and offwhite metallic fabric liners for accents.

Noch ein weiterer Stempel kam zum Einsatz: die Blüten hatte ich vor langer zeit aus Linoleum geschnitten und ich brauche sie immer wieder! Dazwischen tummeln sich aufgnähte Glitzerblüten, die es im Kurzwarenhandel am laufenden Meter gibt – sie lassen sich auch einzeln verwenden!

Another stamp has been used, too: linocut flowers I had carved a long time ago and which I really like to use in my creations! In between some rhinestone flowers have been stitched by hand – they come as a loose border but can be applied individually, too.

Die „Tasche auf der Tasche“ ist von einer alten Leinenbluse abgetrennt – die zweite hatte ich auf der Rückseite der Umhängetasche für meine Enkelin verarbeitet! (Siehe Beitrag „Tasche für ein kleines Mädchen“).

The „pocket on the pocket“ is a recycled pocket from a second-hand linen blouse. There were two of them; the other one has been used on the back of the „Bag For A Little Girl“ (see post).

Auf der Rückseite habe ich den ausgeschnittenen Druck eines alten T-Shirts platziert, der ja perfekt zum Farbschema der Jacke passt. Auch hier kamen zusätzlich Glitzersteine, Häkelblüte und Spitzenmotive hinzu; außerdem kleine Blüten mit dem Stoffmal-Liner aufgetragen und rosa Fransen aus T-Shirtstoff. Im Übrigen soll die Jacke ja leicht sein, daher habe ich sie nicht ganz gefüttert, sonder nur das Rückenteil – das mache ich gerne, damit nichts auf dem Pulli oder Shirt darunter hängen bleibt, so ist es einfach viel bequemer. Nun braucht es nur noch eine Gelegenheit zum Ausführen!

On the back I’ve sewn a cut-out print from a vintage T-shirt which perfectly matches the colour scheme of the jacket. Then I again added a crochet flower, vintage lace motives and rhinestones. Some small flowers drawn with metallic fabric liner add interest, as well as fringes cut from a fine jersey material. By the way – the jacket has only been lined on the back to prevent sticking to the shirt underneath. I like to do that because it’s much more comfortable but still the jacket doesn’t get too thick. Well, now I only need an occasion to wear it!

Malen als Trost – Painting As a Consolation

Nun ist mein Urlaub bald um und das schöne Wetter auch, aber mir geht es noch nicht gut genug für Ausflüge. Die Sehnsucht nach „Draußen“ habe ich deshalb mit ein paar Bildern wenigstens teilweise gestillt:

Now, my vacation nearly over (as is the nice weather), I’m still not well enough for excursions. My longing for outdoor activities made me choose the following motives:

Das Strandmotiv habe ich auch gewählt, weil ich Möwen in verschiedenen Positionen studieren wollte.

For this picture I also had to study seagulls in different stages of flying and rest.

Warten auf die nächste Flut! Als ich in der Bretagne war, gab es meist nur ganz früh und spät abends Flut, daher sah ich Boote oft auf dem Trockenen, mal am Sandstrand, mal, wie hier, auf den Felsen. Aber immer vermittelt der Anblick ein bestimmtes Gefühl… Irgendwie fühle ich mich auch gerade so, festsitzend, aber mit Hoffnung auf baldige „Befreiung“ (Genesung). Und dann geht es wieder hinaus!

Waiting for the next high tide! During my stay in Brittany, high tides only came in the morning and late in the evenings, so I often saw boats on dry ground, sometimes on the sandy beach, sometimes, like here, on the rocky shore. This always conjures a certain emotion… These days, I feel just like them, stranded, but full of hope of being „released“ (healthy again) soon – able to enjoy my freedom!

Ja, und das Frühjahr mit seinem saftigen Grün und bunten Farben lässt nun auch nicht mehr lang auf sich warten!

Yes, and spring with its lush green and other colours isn’t far anymore, either!


Frühlingsblumen – Spring Flowers

Drei kleine Blumensträuße – besonders für all diejenigen, die derzeit nicht draußen das schöne Wetter genießen können!

Three small bouquets – dedicated to all people who aren’t able to enjoy the sunny weather!

Schneeglöckchen und Krokusse – als Postkarte gemalt.

Snowbells and crocusses – painted as a postcard.

Ranunkeln, die „Rosen“ des Frühjahrs. Ich liebe sie ganz besonders, es gibt sie in vielen Farben und sie haben tatsächlich Ähnlichkeit mit Rosen..

Ranunculi, the „roses“ of early spring. They are my favourites; they come in many colours and look a bit like roses.

Ohne sie geht in dieser Jahreszeit gar nichts: Osterglocken/Narzissen. Am schönsten sehen sie aus, wenn man sie gegn die Sonne betrachtet, dann leuchten sie wunderbar.

Essential for this time of year: daffodils. They are most beautiful when the sun shines through the petals and makes them glow.

Malübungen: Felsen – Practicing Rocks in Watercolour

Wie eine Freundin ganz richtig bemerkte, tue ich mich mit der Darstellung von Felsen immer noch schwer. Und da ich mal wieder trotz schönen Wetters daheim sitzen muss, habe ich die Gelegenheit genützt, Letzteres zu üben. Drei Fotos von meinem Bretagne-Urlaub standen Pate, denn dort findet man Felsen in sehr verschiedenen Variationen!

As a friend mentioned to me, my rocks still need improving – and she’s right. So, having to stay at home despite the sunny weather, I at least used the time to practice rocks in watercolour. I’ve selected three photos of my trip to Brittany as reference because there you find many different kinds of rocks!

PSX_20190321_163809

Oben: an der Pointe de Pen Hir. Dies Bild ist auf sehr rauhem Papier gemalt, was vielleicht für das kleine Format nicht so sehr geeignet ist. Andererseits bekommt so die Felsoberfläche mehr Struktur.

Above: at the Pointe de Pen Hir. This picture has been realized on quite rough paper which perhaps isn’t the perfect choice for a small format. On the other hand, it emphasizes the rough rock surface.

PSX_20190322_091304

Zweitens: das Felschaos bei Huelgoat. Hier sind die Felsen viel runder, glatter und teils mit Moos bewachsen.

The second picture shows the rock chaos at Huelgoat. Here the rocks are much smoother and partially overgrown by moss.

PSX_20190322_102655

Und schließlich die Côte de Granit Rose, ebenfalls rundere Kanten, und mit rosa Schimmer, je nach Sonneneinstrahlung. Noch schaffe ich die Felsen nicht perfekt, aber wichtig ist, immer zu üben – irgendwann wird es klappen!

Third: the Pink Granite Coast. Smooth surfaces and a pink hue, depending on the light are typical. Well, I still haven’t mastered painting the rocks, but I need to practice so maybe some time in the future it will work out!

Verzierte Oberteile – Embellished: Cardigan and Two Blouses

Leider muss ich wegen einer schweren Bronchitis bei dem schönen Wetter zu Hause sitzen… Gestern habe ich das Bett gehütet, heut bin ich teilweise wieder auf. Und da ist mir aufgefallen, dass ich mit lauter Malerei ein paar textile Kreationen noch gar nicht gepostet habe – deshalb heute mal zur Abwechslung wieder genähtes Upcycling!

Alas, having caught a bad bronchitis, I’ve got to stay at home inspite of the great weather… After staying in bed yesterday, I’m up from time to time today. With all the sketching and painting, lately I hadn’t posted anything textile, which I’d like to do today. There are some projects still waiting to be posted – so today some textile upcycling!

Applikationen (2)

Eine alte Blusenjacke aus Leinen bekam bunte Blüten, die ich aus handbestickten Tischdecken vom Flohmarkt ausgeschnitten hatte.

A plain linen blouse got some colourful flower bouquets which I had cut from two vintage table runners purchased on flea markets.

Außerdem hatte ich inzwischen eine ganze Kollektion von Stickereien mit lila Blüten etc., die ich alle in einem Projekt verwenden wollte. Eine ebenfalls schon Jahre alte weiße Leinenbluse wurde damit verziert, nun passt sie noch besser zu meiner weiten, pflaumenfarbenen 3/4 Leinenhose, die ich im Sommer sehr gern trage.

Then all the purple flower embroideries from my stash got a new purpose: a white linen blouse which I had worn for several years already now perfectly matches my plum coloured linen culotte I like to wear in summer:

Applikationen (10)

Wie man sieht, habe ich Nadelmalerei- und Kreuzstichmotive einfach kombiniert – durch die gemeinsame Farbgebung stört das gar nicht. Wie auch bei der rostfarbenen Bluse sind alle Motive aus alten Tischdecken geschnitten und mit goldfarbenem Metallicgarn im Zickzackstich aufgenäht. Das dauert natürlich etwas – geht aber immer noch viel schneller, als selbst mit der Hand zu sticken 🙂

As you see, I’ve combined cross-stitch and satin stitch motives – because of their common colourscheme there’s still harmony. Same as with the rust-coloured blouse, all motives have been cut from vintage table cloths and stitched onto the blouse by machine, using a gold tone metallic thread and zig-zag-stitch. Of course, that takes some time, but it’s still much faster than handstitching the embroidery myself 🙂

Applikationen (4)

Diese Strickjacke stammt aus dem Second-Hand-Shop. Die Applikation oben ist eine ausgeschnittene Gobelinstickerei; unten tummeln sich zwei Libellen, die ich als fertige Applikationen gekauft hatte. Sie passen farblich gut zu den gestickten Vögeln.

This cardigan is a second-hand piece which I’ve embellished with a cut needlepoint embroidery showing birds (above) and two dragonflies which I’ve purchased as iron-on appliqués. They perfectly match the colours of the needlepoint.

Achja – da fällt mir ein, diese textile Brosche habe ich auch noch nicht gezeigt:

By the way, this textile brooch also is still waiting to be shown:

Applikationen (3)

Ich habe sie für eine Freundin zum Geburtstag gemacht, und zwar aus lauter kleinen Resten: Eine Häkelblüte, die ich mal als Test gemacht hatte, Stoff- und Lederreste, kleine Stücke einer handgefilzten Platte, Bortenreste und ein alter Knopf. Es ist alles von Hand zusammengenäht, nicht geklebt. Die Anstecknadel auf der Rückseite erlaubt es meiner Freundin, damit je nach Lust und Laune Kleidungsstücke oder eine Stofftasche zu verzieren.

It was a birthday gift for a friend, made from scraps: a crochet flower I once had worked to test the yarn, scraps of lace and leather as well as of a border, pieces of handmade felt, and a vintage button. It’s all assembled with handstitching. The pin on the backside allows my friend to use it to embellish whatever she likes – clothes or bags.