Ein Urban Sketcher Nachmittag – An Afternoon with the Urban Sketchers

Heute habe ich mich nun endlich den Urban Sketchern hier in Augsburg angeschlossen. Das Treffen fand am „Glaspalast“ statt, einem der Industriedenkmäler Augsburgs. Jeder suchte sich ein Motiv (oder mehrere), zum Schluss kamen alle zusammen. Natürlich gab es auch den obligatorischen Stempel! Der Sonnenstand liess mich zunächst dieses Gebäude gegenüber des Glaspalastes wählen (ehemaliger Sitz der Walter Bau AG). Schön: das Atrium – und die Bäume werden teils schon gelb…

Today I’ve joined the Augsburg group of the Urban Sketchers. We met at the „Glass Palace“, one of Augsburg’s monuments from the industrial era. Everybody chose a scene (or several) to sketch, then we met again to appreciate everybody’s work. Of course we got the obligatory stamp, too! The position of the sun made me first choose this building on the other side of the street (above). I like the atrium and the trees which already show a bit of fall colouring…

Danach hatte ich noch genug Zeit für ein zweites Motiv, diesmal doch der Glaspalast, aber nur als Hintergrund. Die Farben im Vordergrund faszinierten mich nämlich mehr…

With still enough time, I did another one, this time with the „Glass Palace“ as background because the colours in the foreground intrigued me…

Ein kleiner Überblick der gesammelten Werke ( manche Zeichner haben Motive in der Ausstellung „SchwabIllu“ gewählt, die im Glaspalast derzeit gezeigt wird). Was aber auffällt: wenige arbeiten mit so viel Farbe wie ich… und sie können auch schon viel besser Architektur zeichnen oder vereinfachen. Aber ich werde ja auch weiter dazulernen!

A little impression of the works. Some of the sketchers hadn’t chosen a scene outside but visited the exhibition of illustrations shown in the museum inside. As you can see, most of the more accomplished sketchers don’t use much colour, they do great pictures of architecture and know how to simplify motives. But I’m still learning!

Auch zu Hause habe ich gestern mal wieder zum Pinsel gegriffen und den Blumenstrauß gemalt, den ich mir vom Stadtmarkt mitgebracht habe. Lauter Rosa-Töne! Unten noch zwei ganz kleine Zeichnungen, die ich bei meinen Enkeln im Garten gemacht und bisher noch nicht gepostet hatte:

At home, too, I’ve done a watercolour yesterday. The bunch of flowers I had bought on the market was a study of pink shades. Below, you find two very small sketches I had done in the garden of my grand kids and still hadn’t posted:

Trinkbrunnen im Siebentischwald – Fountain in the Park

Heute kam ich endlich mal wieder dazu, draussen zu zeichnen! In Augsburgs „grüner Lunge“, Naherholungsgebiet und Wasserschutzgebiet, dem Siebentischwald, gibt es mehrere Trinkbrunnen. Dieser hier steht in der Nähe des Parkhäusl im eher park-ähnlichen Bereich des Waldes.

Today, at last, my schedule as well as the weather allowed a walk in the wood and park – with enough time for a small sketch. The area being the main source for Augsburg’s potable water, there are many creeks as well as several fountains with drinking water.

Hübsches, altes Haus – Nice Old House

Dieses Haus steht um zwei Ecken hier in der Nachbarschaft. Und das Beste: es gehört einer Freundin! Ich hatte schon länger vorgehabt, es zu zeichnen, doch nun mit den blühenden Geranien war es besonders schön.

This house in my neighbourhood belongs to a friend. I’d wanted to sketch it for some time already, but now with the blooming geraniums it was even more worth while!

Terrasse einer Freundin – A Friend’s Patio

Gestern war ich bei einer Freundin, die sowohl vor dem Haus als auch dahinter jeweils etwas Garten und eine kleine Terrasse hat. Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel man mit Kreativität aus einem kleinen Reihenhausgarten machen kann! – Und nun wird es Ernst für mich: morgen bekomme ich ein neues Kniegelenk! Bin schon ein bißchen aufgeregt, denn das ist keine kleine Operation. Nach dem Krankenhaus komme ich noch für 3 Wochen auf Reha und hoffe doch sehr, dass ich dann die Krücken endlich in die Ecke stellen kann! Mein Malzeug nehme ich aber mit und werde dann von dort aus posten!

Yesterday I went to see a friend who lives in a townhouse with small gardens and patios in front and back. As often, I was amazed by her creativity which helps to make the most of the small spaces! – By now I’m a bit nervous because tomorrow my knee will at last be operated on. The artificial joint hopefully will help me to put my crutches aside! After the stay at the hospital I’ll spend 3 more weeks of reconvalescence in a special clinic. But I’ll take my kit for sketching and painting and post from there!

Alte Häuser am Lech – Old Houses by the Riverside

An diesen alleinstehenden Häusern spaziere ich ständig vorbei, weil der Weg am Lech von mir aus die nächste Möglichkeit ist, im Grünen zu sein. Jedesmal denke ich mir, dass ich sie malen möchte – und nun hat es endlich geklappt. Auch wenn auf dem Weg oft sehr viel los ist, durch das Abstandsgebot blieb ich diesmal von neugierigen Schulterguckern verschont…

I pass these two houses every other day, because from my place, this footpath along the river Lech is the nearest opportunity for a walk away from traffic. I had wanted to sketch them for quite some time already. While this place is frequented by walkers, joggers and bikers, people kept their distance because of the corona crisis. No curious onlookers, for once…

Nachmittag am See – An Afternoon at the Lake

Donnerstag hatte ich am späten Nachmittag einen längeren Spaziergang am Kuhsee gemacht – ein Naherholungsgebiet in meinem Stadtteil. Ein Handyfoto war nun die Basis für dies Aquarell.

Last Thursday in the late afternoon I went for a walk at lake Kuhsee, a recreation area in my part of town. A photo taken with my phone now served as reference for this watercolour.

32x24cm/12x9inches

Der Turm links im Hintergrund gehört zum historischen Hochablaß, denn hinter dem Fußgängersteg befindet sich der Lech, der dort eine Stufe bildet und geregelt wird. Eigentlich soll man sich derzeit nicht „niederlassen“, doch Einzelpersonen wie die lesende Frau bekamen keine Ermahnung.

The tower on the left in the background is part of the historic „Hochablaß“, a barrage which regulates the river Lech (behind the pedestrian walkway). While it is forbidden to sit down for long during the Corona crisis, single persons like the reading woman weren’t reprimanded.

An der Lechleite – A Walk on the Outskirts

Heute habe ich nochmal das Wetter genützt, um längere Zeit draußen zu spazieren und zu malen. Mit der drohenden allgemeinen Ausgangssperre wegen des Coronavirus genoss ich die frische Luft, die Sonne, den Duft nach Gras und Frühling, das Vogelkonzert und das Plätschern des Baches noch einmal ganz tief und bewusst! Die Lechleite ist außerhalb von Augsburg, aber nicht weit weg von meiner Wohnung, unterhalb von Friedberg. Am Fuss eines Südhanges lässt sich hier schön spazieren. Zwei Motive malte ich gleich vor Ort; etliche andere hielt ich mit der Kamera meines Handys fest, um sie später daheim zu zeichnen. Auf dem Weg zur Lechleite passiert man die „Kussmühle“, die heute ein Lokal ist. Davor steht ein Zierbaum, der wunderbar rosa blüht:

Today I used the sunny weather for a walk and a bit of sketching. With a general curfew due to the Corona virus looming, I enjoyed the freh air, the sun, the scent of grass and spring, the birdsong and the gurgling of the water in the creek very consciously. Outside of Augsburg, near Friedberg, a small road and walkway at the foot of a south-facing slope called „Lechleite“ offers nice views and a lot of sun. There, I did two pictures on site and took several more with my mobile for sketching later. The first shows a former mill which now hosts a restaurant. This time of year, a beautiful large tree with pink flowers is greeting the guests – who won’t come because of the crisis…

27x19cm/10,6×7,5inches

Und dann fand ich diese einzelne Osterglocke inmitten von Leberblümchen und Buschwindröschen am Hang im Wald, die man nur sehen konnte, wenn man zwischen Zaunlatten und Zweigen hindurchspähte. Und so wunderten sich andere Spaziergänger, was ich denn da malte mit Blick zum Gebüsch!

Then I found this single daffodil amidst liverworts and windflowers on the slope in the woods. You only could see it peering through a picket fence and brush – no wonder passers-by wondered what I was sketching, looking towards the woods!

27x20cm/10,6×7,9inches

Ab morgen gilt die Ausgangssperre. Hoffentlich dauert das Ganze nicht allzu lang!!!

Tomorrow, the curfew in Bavaria takes effect. Hopefully, all this madness won’t take for ever!!!

Kleine Zeichnungen im Botanischen Garten – Small Sketches in the Botanic Garden

Heute erfuhr ich, dass wegen der Corona-Krise meine Knieoperation, die eigentlich diese Woche endlich hätte stattfinden sollen, um mindestens 5-6 Wochen verschoben werden muss… Wie es mir dabei geht, will ich hier gar nicht schildern! Also weiter mit den Krücken laufen, noch länger bei der Arbeit fehlen… Aber Gott sei Dank hat mich das sonnige, warme Wetter heute etwas mit dem Schicksal versöhnt: ein Besuch im Botanischen Garten, mit dem Malzeug im Gepäck, war genau das, was ich brauchte! Viel blüht ja noch nicht, also hielt ich in 3 kleinen Zeichnungen fest, was schon farbig leuchtete.

Today I was told that the planned operation on my knee has been postponed at least 5-6 weeks because of Corona-crisis measures… I won’t explain how I feel about that! So I’ll still have to walk with crutches and going to work again is even further in the future… Well, at least the warm, sunny weather today was what I needed to feel a bit better. A visit to the Botanic Garden with my watercolour kit helped to keep my spirits up! There still aren’t many flowers in bloom, so I just did some small sketches of those I found.

Krokusteppiche sind eine Augenweide! /Carpets of krokusses are a sight to see!
In Pflanzkübeln gab es Anemonen und Ranunkeln/ Potted anemones and butter cups


Alle Zeichnungen 20x15cm. Die obige Anemonensorte wächst im Beet, ist kleiner, und changiert zwischen weiß, hellblau, blau, lila und violett. Die großen Anemonen in leuchtenden Farben sind sehr „lebendige“ Blüten, sie reizen mich zu einem größeren Aquarell…

All three sketches are 20x15cm (7,8×5,9inches) The last picture shows a smaller kind of anemones, which grows in flowerbeds and shows colours from white, light blue, blue, purple and violet. The large anemones in vivid colours are „lively“ flowers which make me want to do a larger watercolour…

Weg zum See – Pathway to the Lake

Dieser Weg am Rande meines Stadtviertels führt zum See, Wald und Naherholungsgebiet. Besonders schön ist er morgens, wenn die Sonne über das Feld links scheint. Derzeit ist es zwar morgens ziemlich kalt, aber ich habe mich warm angezogen, daneben an der Strasse geparkt und mir zunächst eine ganz schnelle Skizze gemacht, dann ins Auto gesetzt und weitergezeichnet – zwischendurch immer wieder kurz ausgestiegen, um nach Licht, Farben und Formen zu sehen, dann wieder eingestiegen und fertig gemalt. Gefroren haben zum Schluss nur die Finger..

This pathway leads from my part of town towards the lake, the woods and the local recreational area. In the mornings the sun coming from over the field on the left creates nice light. Well, this time of year the mornings are cold, but I put on warm clothing and parked my car on the street nearby. First I did a quick sketch standing on the way, then I got into the car to continue – every now and then getting out again to look for the colours and structures. That way the fingers only got too cold when I had already finished…