Im Kurpark – In the Spa Gardens

Heute habe ich mir wieder einen Ausflug gegönnt, nämlich nach Bad Wörishofen. Dort gibt es einen wunderschönen, großen Kurpark, und da momentan wegen Corona noch keine Kurgäste dort sind, hatte ich ein paar ganz ruhige Stunden zum Spazieren und Zeichnen. Gleich am Eingang zum Park steht dieser Brunnen zu Ehren des Priesters Sebastian Kneipp, der hier seine Wasserkuren entwickelt hat.

Today I made a little trip to the town of Bad Wörishofen, a health resort in the Allgäu region, about a 30-minute drive from Augsburg. Since there still aren’t any spa guests because of the corona crisis, I spent three very quiet and relaxing hours in the beautiful spa gardens, walking and sketching. At the entrance to the gardens this fountain is dedicated to the priest Sebastian Kneipp, who, in the 19th century, treated patients here with his water cure.

Tulpen und Iris verblüht, die Rosen noch nicht offen – doch ein paar vereinzelte Pfingstrosen gab es noch.

With tulips and irises already gone and the roses not yet in bloom, I at least found these peonies to sketch.

Am Jakobsweiher… (wer findet die schlafende Ente?)/ at the Jacob’s Pond..(who detects the sleeping mallard?)

Und ein paar Kois zwischen den Seerosenblättern.

And some Koi fish among the waterlily leaves.

Schloss Kaltenberg – Kaltenberg Castle

Bei dem schönen Wetter heute wäre ich so gern gewandert oder geradelt, doch da ich ja immer noch mit Krücken unterwegs bin, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen zum Sonne Tanken. Ich fuhr ein Stück Richtung Süden, um bei Schloss Kaltenberg ein bisschen zu spazieren und zu zeichnen. Der verwinkelte Turm war nicht einfach, aber dafür umso interessanter!

The warm, sunny weather today made me feel like hiking or biking, but I’m still on crutches… So I had to find something else to do outside in the sun – a short trip to Kaltenberg Castle, 20 minutes by car from Augsburg, was the solution. After a walk in the sun I sat down sketching. The tower was a bit of a challenge with its many weird angles, but the more interesting!

Alte Häuser am Lech – Old Houses by the Riverside

An diesen alleinstehenden Häusern spaziere ich ständig vorbei, weil der Weg am Lech von mir aus die nächste Möglichkeit ist, im Grünen zu sein. Jedesmal denke ich mir, dass ich sie malen möchte – und nun hat es endlich geklappt. Auch wenn auf dem Weg oft sehr viel los ist, durch das Abstandsgebot blieb ich diesmal von neugierigen Schulterguckern verschont…

I pass these two houses every other day, because from my place, this footpath along the river Lech is the nearest opportunity for a walk away from traffic. I had wanted to sketch them for quite some time already. While this place is frequented by walkers, joggers and bikers, people kept their distance because of the corona crisis. No curious onlookers, for once…

Weg zum See – Pathway to the Lake

Dieser Weg am Rande meines Stadtviertels führt zum See, Wald und Naherholungsgebiet. Besonders schön ist er morgens, wenn die Sonne über das Feld links scheint. Derzeit ist es zwar morgens ziemlich kalt, aber ich habe mich warm angezogen, daneben an der Strasse geparkt und mir zunächst eine ganz schnelle Skizze gemacht, dann ins Auto gesetzt und weitergezeichnet – zwischendurch immer wieder kurz ausgestiegen, um nach Licht, Farben und Formen zu sehen, dann wieder eingestiegen und fertig gemalt. Gefroren haben zum Schluss nur die Finger..

This pathway leads from my part of town towards the lake, the woods and the local recreational area. In the mornings the sun coming from over the field on the left creates nice light. Well, this time of year the mornings are cold, but I put on warm clothing and parked my car on the street nearby. First I did a quick sketch standing on the way, then I got into the car to continue – every now and then getting out again to look for the colours and structures. That way the fingers only got too cold when I had already finished…

Urban Sketching: im Einkaufszentrum – In the Mall

Ein guter Ort für’s „In-door-Zeichnen“, grad im Winter, ist ein großes Einkaufszentrum – hier in Augsburg „City Galerie“ genannt. Es gibt jede Menge Lichtsituationen, Objekte, (Topf-)Pflanzen, manchmal sogar ein Brunnen, Menschen stehend, sitzend, gehend, verschiedenste Blickwinkel und architektonische Vielfalt – und Sitzgelegenheiten! Heute habe ich dies erstmals ausprobiert:

A perfect location for indoor Urban Sketching is a mall, here in Augsburg it’s called „City Galerie“. There are many different light situations, a range of architectural structures, objects, plants, sometimes even a fountain; as well as people: sitting, walking, standing… lots of different angles of view and – enough possibilities to sit and sketch! So today I tried it for the first time:

Oben: hier saß ich im oberen Stockwerk und blickte nach unten, was für mich eine ungewohnte Perspektive war. Die kleinen Personen (sitzende Schüler) konnte ich nicht gut ausarbeiten, sie waren auf dem Papier zu winzig. Lustig fand ich, dass ich von meinem Standpunkt aus in der vorderen Sitzgruppe nur die Köpfe von oben sehen konnte. Bei den Läden habe ich absichtlich nur Farben und Beleuchtung angedeutet.

Above: sitting on the upper floor and looking down, I had to get used to the perspective. The small persons (sitting pupils) were too tiny on paper to better work them. A funny sight were the heads of people sitting on the benches in the foreground. For the shops, I’ve opted for colours and light instead of a realistic rendering.

Hier habe ich mich ganz auf die glänzenden, grau-schwarzen Schaufensterpuppen konzentriert. Immerhin: im Gegensatz zu echten Menschen haben sie brav stillgehalten! 🙂

Here I’ve focussed on the shiny, grey-black window dummies. Well, at least they didn’t move like real people! 🙂

Erster Frühlingsstrauss – First Bunch of Spring Flowers

Nachdem ich derzeit gezwungenermaßen mehr zu Hause bin als sonst, habe ich mir auch mal einen Blumenstrauß gegönnt. Ein vorzeitiger Frühlingsgruss, der natürlich auch gleich gezeichnet werden musste!

Having to stay home more than usual, I’ve treated myself to a bunch of flowers. A first hint of spring.. which, of course, had to be sketched at once, too!

Burg Katzenstein – Katzenstein Castle

Gestern war so mildes, sonniges Wetter, dass ich nach meiner Physiotherapie einen Ausflug machte. Ziel war Burg Katzenstein, bei Dischingen, nordwestlich von Augsburg, bereits in Baden-Württemberg gelegen. Im Januar ist sie zwar nur am Wochenende geöffnet, aber ich wusste, dass man vom Parkplatz aus einen guten Blick hat – und bei wenig Betrieb auch viel Ruhe zum Zeichnen!

Yesterday again was a warm, sunny day, so after my physiotherapy I made an excursion to the north-west of Augsburg, to Katzenstein castle. It’s situated near Dischingen, in Baden-Württemberg, not Bavaria. In January the castle only opens on weekends, but I knew that from the parking lot you have a nice, direct view – and without other visitors enough space for sketching and strolling.

Von unten, d.h. vom Ort und von der Durchgangsstrasse aus wirkt sie zwar imposanter, da in den Himmel ragend, doch das ist die Schattenseite, und die wollte ich nicht gern – auch weil mir dann wohl zu kalt geworden wäre. Es handelt sich um eine Staufer-Burg, die schon vor dem ersten Kreuzzug erbaut wurde und die viel erlebt hat. Heutzutage ist sie Museum, mit Gastronomie, Eventlocation und bietet in der warmen Jahreszeit eine Menge Feste und Animationen. Wegen der Öffnungszeiten sollte man sich vor einem Besuch informieren (Webseite), da diese je nach Monat variieren!

From below, that’s from the village and the road, it looks more majestic, much higher, but that’s the side in the shadow which would have been too cold for me – and less attractive for sketching. The castle has been build before the first crusade and has seen a lot of life and action. Nowadays it’s a museum with restaurant and event location, in the warmer part of year offering a lot of animation. Planning a visit, you should visit their website beforehand because the opening hours vary depending on the month!