Ideen mit Schneeflocken – Ideas with Snowflakes

Tja, vor Weihnachten konnte ich das hier nicht posten, denn es sind alles Geschenke für Familie und Freunde gewesen. Aber vielleicht könnt Ihr Euch ja die eine oder andere Idee für’s nächste Weihnachtsfest merken, oder für einen Geburtstag im Winter?

Obviously I couldn’t post this one before Christmas, because all items have been gifts for friends and family. But perhaps you’ll remember one or the other idea for next Christmas – or for a birthday in winter?

An meine Schneeflockenstempel erinnert Ihr Euch vielleicht – hier kommen noch ein paar Ideen, die ich damit verwirklicht habe. Oben ein bedrucktes Geschenkpapier, unten ein Schneeflocken-Memory!

Perhaps you remember my snowflake stamps – here are some more projects I used them for. Above: a simple gift paper, below: a memory game!

Aber auch mit Textilfarben kann man sie nutzen:

You also can use the stamps with fabric colours:

Eine Weihnachtstischdecke…

A Christmas table cloth..

…und ein Winterrolli (aus Baumwolle)!

… and a winter sweater (coton)!

Hier habe ich den Geschenkkarton mit Kreidestift bemalt…

This gift box has been painted using a chalk marker…

… und dieser mit Plusterfarbe; dazu passte ein Rupfenband und Spitzenborte.

… and this one using puffy paint; a band of hessian and a lace border add to the look.

Die Flasche mit Leuchteffekt wurde mit weißem Lackstift bemalt und kleinen Stickern beklebt.

The bottle with LED lights has been painted using white touch-up pen, added by small stickers.

Dieses Stirnband habe ich für meine Tochter genäht und mit handgefärbtem Stickgarn bestickt.

This headband has been a gift for my daughter. I’ve sewn it and stitched the snowflakes using hand-dyed yarn.

Einfach, auch schon von Kinderhand herzustellen, aber nützlich: Glasuntersetzer mit Scherenschnitt-Schneeflocken. Da jede anders ist, gibt es bei den Gläsern keine Verwechslung!

These coasters are fast and fun to make, even for kids – nevertheless they’re useful! Cut from silver tone paper, each snowflake is different, so there won’t be any mixing up the glasses.

Also, ich hätte ja nie gedacht, dass ich mich mal in Brandmalerei versuchen würde… Aber mit einem modernen, selbst entworfenen Design ist es gar nicht mehr so kitschig! Die Schneeflocken habe ich erst leicht aufgestempelt, dann die Formen mit dem Brandkolben nachgezogen.

Well, I’d never have thought I’d ever do pyrography – but with a modern, self-created design it’s not as kitsch as most of the traditional ones. For the snowflakes, I’ve again used the small stamps first, then tracing the shapes with the soldering iron.

Und zum Abschluss noch etwas ganz Einfaches: die Deko-Streuteilchen in Schneeflockenform bekamen auf der Rückseite einen kleinen Neodym-Magneten (mit 2-Komponenten-Kleber oder Sekundenkleber!) und können nun am Magnetboard oder Kühlschrank verwendet werden.- So, ich hoffe, Ihr seid inspiriert – viel Spass beim Werkeln!

Last, not least something very easy: these small snowflakes for decoration have got a small neodym magnet on the back (use resin or superglue) and are now ready to use on the fridge or a white board.- Well, I hope to have inspired you a bit – have fun creating!

Digitale Zeichnungen – Digital Sketches

Tja, was ich eigentlich vorhatte, konnte ich gestern und heute leider doch nicht machen – aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, nächste Woche klappt es vielleicht. Stattdessen habe ich nach Fotos, die ich im Botanischen Garten gemacht hatte, zur Abwechslung zwei digitale Zeichnungen gemacht:

Well, sometimes things don’t work out as planned… Alas, I wasn’t able to go to the location I had planned yesterday, but maybe next week.. Instead, I’ve done two digital sketches for a change – from photos I had taken last time in the Botanic Garden:

Im Winter gibt es dort zwar keine Rosen, aber der Zierkohl ist fast genauso hübsch – natürlich ohne den Duft😉

Of course, in winter, there are no roses there, but the decorative cabbages are almost as pretty – without the perfume😉

Und im Bauergarten ist der Brunnen zwar trocken, aber nicht völlig leer!

And in the „Farmer’s“ garden the well has no water, but neither is it empty!

Winterwald (ohne Schnee..) – Winter in the Woods (minus snow..)

In Amberg war ich nach den Weihnachtstagen bei Sonnenschein mal wieder auf dem Maria-Hilf-Berg. Fasziniert war ich von dem Streifenmuster, das die Bäume (größtenteils Buchen) auf dem blätter-bedeckten Boden zeichneten..

When in Amberg after the Christmas holidays, I went for a walk in the woods on the Maria-Hilf-Berg (Hill of „Holy Mary help us“). I was fascinated by the stripes created by the shadows of the trees (mostly beeches) on the leaf-covered floor..

Frohe Weihnachten! – Merry Christmas!

Euch allen ein Frohes Fest und Grüsse – diesmal aus Weinheim, wo ich mit der gesamten Familie Weihnachten verbringe! Die Zeichnung entstand genau hier..

Happy Holidays to all of you – this time my best wishes come from the city of Weinheim where I spend Christmas with my family! This sketch has been just done on location…

Magdalenenklause – Magdalen’s Hermitage

Im Schlosspark Nymphenburg in München gibt es dieses kleine Gebäude, das so gebaut ist, dass es wie eine Ruine aussieht. Tatsächlich kann man es manchmal auch innen besichtigen – es ist prunkvoll ringerichtet! Im Winter kommt der Ziegelbau besonders gut zur Geltung.

In the park of Nymphenburg Castle, Munich, you can find this small building. It has been built to look like a ruin, but isn’t. On special occasions it’s open to the public – and a visit worth while because the inside is furnished lavishly! In winter the brick building is especially picturesque.

Da ich derzeit mit grippalem Infekt daheim bin, muss ich von Fotos abzeichnen oder kleine Stillleben arrangieren, wie im gestrigen Beitrag…

Having to stay home with the flu, I have to take photos as reference or arrange small still lives for sketching, like yesterday…

Schneelandschaften – Landscapes in the Snow

Diesmal sind beide Bilder von eigenen Fotos inspiriert. Das erste zeigt eine Ansicht, die ich mit meiner frühesten Kindheit verbinde: ein kleiner Aussichtspunkt (in meiner Familie „Pilz“ genannt wegen seiner Form) am Mariahilfberg in Amberg.

This time both pictures have been done from my own photos as reference. The first one shows a spot I’ve known from early childhood: a small viewpoint (called „mushroom“ by my family because of its shape) on the Mariahilfberg in Amberg.

Die zweite Szene habe ich irgendwo im Voralpenland aufgenommen – wahrscheinlich in der Nähe von Ammergau.

The second one has been taken in the foothills of the Alps, probably near Ammergau.

Wie man sieht, waren die Lichtstimmungen recht verschieden; auch habe ich unterschiedliche Papiere verwendet: für das obere Bild das recht glatte Papier meines Sketchbuches, wogegen das untere auf rauhem, handgeschöpftem Papier aus Frankreich entstand. Das rauhe ist gut geeignet, um Schnee darzustellen; allerdings toleriert es keinen Rubbelkrepp oder Radiergummi. Auch die Farbe verhält sich darauf ganz anders.

As you see, the light is quite different; also, I’ve used different kinds of watercolour paper: the first sketch has been done on the relatively smooth paper of my sketchbook, whereas for the second one I’ve used a rough, handmade paper from France. The latter is suited very well to create the impression of snow, but doesn’t tolerate the eraser or masking fluid. The colours, too, react differently on it so I had to adapt.