Schloss Kaltenberg – Kaltenberg Castle

Bei dem schönen Wetter heute wäre ich so gern gewandert oder geradelt, doch da ich ja immer noch mit Krücken unterwegs bin, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen zum Sonne Tanken. Ich fuhr ein Stück Richtung Süden, um bei Schloss Kaltenberg ein bisschen zu spazieren und zu zeichnen. Der verwinkelte Turm war nicht einfach, aber dafür umso interessanter!

The warm, sunny weather today made me feel like hiking or biking, but I’m still on crutches… So I had to find something else to do outside in the sun – a short trip to Kaltenberg Castle, 20 minutes by car from Augsburg, was the solution. After a walk in the sun I sat down sketching. The tower was a bit of a challenge with its many weird angles, but the more interesting!

Apfelblüten – Apple Flowers

Dies ist vorerst nur eine kleine Zeichnung (A5). Demnächst möchte ich sie jedoch als größeres Aquarell umsetzen. Die Herausforderung dabei wird sein, die Zartheit und Leichtigkeit dabei zu bewahren…

This is just a small (A5) sketch, which I intend to turn into a larger watercolour. It’ll be a challenge, though, to keep the fragility and ease…

Kleine Zeichnungen im Botanischen Garten – Small Sketches in the Botanic Garden

Heute erfuhr ich, dass wegen der Corona-Krise meine Knieoperation, die eigentlich diese Woche endlich hätte stattfinden sollen, um mindestens 5-6 Wochen verschoben werden muss… Wie es mir dabei geht, will ich hier gar nicht schildern! Also weiter mit den Krücken laufen, noch länger bei der Arbeit fehlen… Aber Gott sei Dank hat mich das sonnige, warme Wetter heute etwas mit dem Schicksal versöhnt: ein Besuch im Botanischen Garten, mit dem Malzeug im Gepäck, war genau das, was ich brauchte! Viel blüht ja noch nicht, also hielt ich in 3 kleinen Zeichnungen fest, was schon farbig leuchtete.

Today I was told that the planned operation on my knee has been postponed at least 5-6 weeks because of Corona-crisis measures… I won’t explain how I feel about that! So I’ll still have to walk with crutches and going to work again is even further in the future… Well, at least the warm, sunny weather today was what I needed to feel a bit better. A visit to the Botanic Garden with my watercolour kit helped to keep my spirits up! There still aren’t many flowers in bloom, so I just did some small sketches of those I found.

Krokusteppiche sind eine Augenweide! /Carpets of krokusses are a sight to see!
In Pflanzkübeln gab es Anemonen und Ranunkeln/ Potted anemones and butter cups


Alle Zeichnungen 20x15cm. Die obige Anemonensorte wächst im Beet, ist kleiner, und changiert zwischen weiß, hellblau, blau, lila und violett. Die großen Anemonen in leuchtenden Farben sind sehr „lebendige“ Blüten, sie reizen mich zu einem größeren Aquarell…

All three sketches are 20x15cm (7,8×5,9inches) The last picture shows a smaller kind of anemones, which grows in flowerbeds and shows colours from white, light blue, blue, purple and violet. The large anemones in vivid colours are „lively“ flowers which make me want to do a larger watercolour…

Baum mit Efeu – Treetrunk with Ivy

Da es draußen noch nicht so viel Reizvolles zu Malen gibt, habe ich einfach mal ein Detail ausgesucht, das auch in dieser Jahreszeit zu finden ist.

Since there still aren’t many interesting motives in nature this time of year, I’ve just chosen a detail you find even in March.

Zeichnen im Aquarium – Sketching in the Aquarium

Gestern war ich in München und habe dort die tolle Ausstellung „Fäden der Moderne“ in der Kunsthalle besichtigt. Nun, DAS war ein Fest der Farben! Die ein oder andere Malidee kam mir dabei auch… Vorher allerdings besuchte ich das Sea Life Center, um dort ein wenig „live“ zu zeichnen. Nun ist das Sea Life in München kein Vergleich mit den tollen Aquarien, die ich auf Mallorca oder in Vancouver besichtigt hatte, es gab eindeutig weniger Farbe und nicht so große Fische oder Aquarien. Zum Üben war es trotzdem geeignet.

Yesterday, I went to Munich to visit the fantastic exhibition „Threads of Modern Art“ in the Kunsthalle. Well, THAT was a feast of colours! Very inspiring… Anyway, I also visited the Sea Life Centre for some „live“ drawing exercises. That said, the Munich Sea Life Centre is no comparison to the big aquariums I had already visited on the isle of Mallorca and in Vancouver: in Munich the fishes and tanks are smaller, less numerous and not as colourful. Nevertheless, it was okay for practice.

Das war das einzige richtig bunte Becken. Positiv: es gibt überall Sitzgelegenheiten. Negativ (zum Zeichnen): zwar sind die Becken beleuchtet, doch im Besucherbereich ist es ziemlich dunkel, ich konnte die Farben im Kasten, beim Mischen und auf dem Papier nicht gut erkennen. Das Ergebnis wirkt etwas „schmutzig“. Außerdem war die Seite im Büchlein etwas klein für eine so große Szene, ich hätte einen kleineren Ausschnitt wählen sollen.

This was the only tank with lots of colours. And while I was pleased to find a seat in every interesting room and the tanks were nicely luminated, there was not enough light in the visitor’s area to see the colours in the box, on the palette or on the paper. The result looks a bit „dirty“. Also, I should have chosen a smaller section, the A5 book page being too small for such a large scene.

Am Hai- und Rochen-Becken habe ich dann tatsächlich die schwimmende Bevölkerung gezeichnet – nur der kleine Rochen lag ruhig am Boden.

At the shark tank (also featuring rays and others) I actually sketched the swimming „inmates“. Only the small ray lay still on the bottom.

Richtig fazinierend, da so ganz anders in der Anatomie, waren die Japanischen Riesenkrabben – hier einmal als „Spitzentänzerin“ (unten) und im „Joga-Sitz“ (oben). Demnächst muss ich mal eines meiner Fotos aus den obengenannten großen Aquarien als Malvorlage heraussuchen!

Even more fascinating because of their strange anotomy were the Japanese Spidercrabs. They were moving, but slowly, so I caught one on tips like a ballerina, the other looking like practicing yoga. Well, I intend to go looking for my photos of the afore mentioned big aquariums as reference for sketching!

Trüber Tag am Ammersee – Rainy Day on Lake Ammersee

Die bunten Planen, mit welchen die Segelboote abgedeckt sind, bilden willkommene Farbkleckse im Grau. Interessant: intuitiv will man das Wasser dunkel malen an einem solchen Tag, doch wenn man hinsieht, ist die spiegelnde Oberfläche erstaunlich hell! Verwitterte Pfosten und Baumstämme sind stets ein lohnendes Motiv und machen im Aquarell immer Spaß. Man kann ihnen mehr oder weniger Farbe und Struktur verleihen, außerdem dienen sie als Vordergrund, Perspektivgeber und führen das Auge ins Bild.

The tarpaulins protecting the boats are welcome dots of colour on a gray, rainy day. Interesting: intuitively I tend to paint the water in dark colours on such a day, but looking more closely it becomes clear that the reflecting surface actually is surprisingly light! Weathered posts and poles as well as trunks always are fun to paint. You can add colour and structure to your liking, moreover they serve as foreground, they define the perspective and lead the eye into the picture.

Rosengarten – Rose Garden

Im Garten von Château de Losse, Périgord, Frankreich, fand ich diese üppigen weißen Rosen. Die akkurat geometrisch geschnittenen, niedrigen Buchshecken kontrastieren mit den überbordend wuchernden Rosenbüschen.

In the gardens of Château de Losse, Périgord, France, I found these gorgeous white roses. The accurately cut, low boxwood hedges with their geometric shape create a perfect contrast to the exuberantly sprawling rose bushes.