Frohes Neues Jahr 2023! – Happy New Year 2023!

Der wärmste Neujahrstag seit Beginn der Aufzeichnungen: hier, in Bayern, heute 16°C! Den Sonnenschein nützte ich für einen Ausflug und besichtigte die kleine Burgruine Haltenberg. Sie liegt etwas versteckt auf dem Lechrain zwischen Scheuring und Kaufering. Vor Ort bot sich ein Mauerfenster zum Malen an: ich konnte bequem stehend meine Utensilien auf den dicken Mauern ausbreiten und hatte perfekte Sicht!

This New Year is the warmest ever here in Bavaria: 16°C and sunshine! Perfect weather and temperature for outdoor sketching, so I took a short drive to the ruins of Haltenberg Castle, a quite small one, situated a bit hidden about 30km south of Augsburg. On site, a „window“ in the thick wall offered a nice spot for a view as well as the possibility to put my utensils and sketch standing upright.

Unten noch ein paar fotografische Eindrücke der kleinen Anlage:

Doch an der frühzeitig sinkenden Sonne merkte man die Jahreszeit. Auf dem Rückweg hielt ich noch an der Lechstaustufe 19, für den Sonnenuntergang:

The early setting sun finally reminded us of the time of year… On my way back, I stopped at one of the many barrage lakes of the river Lech, for a sunset picture:

Der Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe: ein Herbstmärchen – The „Mountain Park“ in Kassel-Wilhelmshöhe: an Autumnal Fairy Tale

Vorletzte Woche verbrachte ich einen Vormittag im Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe (Unesco Welt-Kulturerbe). Er wurde im Laufe von 3 Jahrhunderten immer wieder neu gestaltet von den jeweiligen Herren auf Schloss Wilhelmshöhe. Er ist sehr groß (560 ha). Sehr beliebt sind die Wasserspiele, die auch heute noch betrieben werden, allerdings nur sonn- und feiertags sowie mittwochs, und zwar auch nur von 14.30 bis 16.00 Uhr. Das konnte ich diesmal nicht schaffen. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis! Die Wasserläufe und Teiche, die Fantasiegebäude und nicht zuletzt der reiche Bestand an großen, alten Bäumen sorgen für tolle Aussichten, Stimmungen und Motive! Jetzt im Herbst sorgt die Laubfärbung für ganz besonderen Genuss.

Two weeks ago I spent a morning in the „Mountain Park“ Kassel-Wilhelmshöhe (which actually are the garden grounds of Wilhelmshöhe Castle, on a hillside facing east). It’s listed Unesco World Heritage and has been altered continually during 3 centuries along with the changing tastes of society and the castle’s lords. It covers 1384 acres and is most popular for its trick fountains and other waterworks which are still operated – but only on Sundays, Wednesdays and holidays from 14.30 to 16.00 hours. This time, I wasn’t able to see them – nevertheless, the visit was a great experience! The creeks and ponds, the fancy buildings and mostly the rich population of big, old trees make for beautiful views, moods and motives! In October, the autumn colours offer a special treat…

Am Gipfel des Hügels thront eine Herkulesstatue mit Blick nach Osten über einem künstlichen Felsgebilde, zu seinen Füßen die Terrassen der Wasserspiele. Ich war bei Sonnenaufgang am Herkules und blickte über Kassel.

On top of the hill, a statue of Hercules on a manmade rocky building overtowers the first terraces of the water works. I enjoyed the view of Kassel at sunrise from up there.

Wasserbassin mit Zentaur/pool with centaur

Spaziergang im Laubwald unterhalb des Herkules/a walk in the woods near the Herkules buildings

Nachdem ich dort oben eine gute Stunde herumspaziert war, fuhr ich hinab zum Schloss, um den Rest des Parks von dort aus zu erkunden.

After strolling about on the hill for an hour, I went to the castle to explore the rest of the park from there.

Gewächshaus – momentan geschlossen, aber auch von außen sehr schön!/Large greenhouse – closed at the time, but very beautiful from the outside, too!

„Halle des Sokrates“/“Socrates‘ Hall“
Statue der Flora

Jussowtempel, benannt nach seinem Erbauer/temple of Jussow, named after its architect.

Diese Fantasiegebäude bieten alle ein sehr romantisches Bild…

These fancy buildings offer nice and romantic views…

„Teufelsbrücke“ / „Devil’s Bridge“

Oben und unten: Aquädukt/above and below: aqueduct

Oben im Bild: „Plutogrotte“/above in the picture: „Pluto’s Grotto“

Die kleine Brücke oben und das Bild mit Reiher (lebendig!) entstanden beide am selben, kleinen Teich.

The small footbridge and the photo of the heron (a life one!) were both taken at the same, small pond.

Ich versuchte, an den kleinen Wasserfällen Zen-artige Bilder aufzunehmen/trying to take Zen-like pictures

Auch im Mai und Juni muss der Garten sehr schön sein: im unteren Bereich ist ein Rosengarten (hier die letzten des Jahres) und viele Rhododendren! Unten: noch ein paar großartige Bäume…

In May and June the gardens must be beautiful, too: near the castle, there’s a rosegarden (these are the last ones of the year) and lots of rosebay bushes! Below: some great and beautiful trees…

Ich war 4 Stunden insgesamt im Park, habe aber noch nicht alles gesehen! Jedenfalls: eine weitere Reise wert…

Spending 4 jours in the park, I still haven’t seen all of it! Anyway – it’s worth another trip…

Neue Zeichnungen – A Few New Sketches

In letzter Zeit war ich etwas „faul“, was Blog Beiträge angeht – aber nicht beim Zeichnen! Also hole ich heute etwas nach und zeige ein paar der neuesten Bilder. Oben: Urban Sketching in München, Außenbereich eines Cafés.

Admittedly, I’ve been a bit „lazy“ lately concerning blog posts – nevertheless busy sketching! So today I start catching up by showing some of my latest sketches. Above: Urban Sketching in Munich, on the restaurant terrace.

Auch vor Ort gezeichnet: Eingang des Wasserschlosses Sandizell Nähe Schrobenhausen – es ist in privater Hand und nur im Rahmen von Veranstaltungen zugänglich, hier war „Mediterraner Markt“.

Also sketched on location: entrance of Sandizell Castle, a privately owned small castle near Schrobenhausen. Getting near like this only is possible during events; I visited the „Mediterranian Market“.

Eine Freundin hatte mir ein Foto ihrer Stockrosen (Malven, Eibisch, Hibiscus) geschickt, dafür bekam sie sie dann gemalt zurück.

Having sent a photo of her hollyhocks to me, a friend got them back as watercolour.

Und mal wieder ein Garten… Mein nächster Beitrag wird aber ein gänzlich anderes Thema haben!

And another Garden… Nevertheless, my next post will show a quite different theme!

Eine Woche imTessin, Fotos: Brione und Lavertezzo – A Week in Ticino, Photos: Brione and Lavertezzo

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Verzascatal ist definitiv Lavertezzo mit seiner alten Bogenbrücke, „il ponte dei salti“. Es handelt sich um eine Fußgängerbrücke aus dem 17.Jahrhundert. Sie, sowie die faszinierenden großen Felsformationen an der türkisfarbenen Verzasca wurden u.a. durch Instagram so bekannt gemacht, dass der Ort an sommerlichen Tagen total überrannt wird. Daher wartete ich ab und hatte am letzten Tag Glück: vormittags hatte es in Strömen geregnet, doch ab 13.00 riss die Wolkendecke auf und bescherte noch einen wunderschönen Nachmittag – damit hatten wohl nicht viele Leute gerechnet, deshalb hielt sich der Betrieb in Grenzen und ich konnte es dort genießen.

The most famous place in the Verzasca valley is the village of Lavertezzo with its „ponte dei salti“, a pedestrian bridge from the 17th century showing two arches over the river Verzasca. Also, the interesting rock formations in the river bed are a tourist magnet. The place has been made extremely famous by instagram etc., so on sunny days in summer it’s very crowded. That’s why I was glad to catch a lucky day: the whole morning it had rained cats and dogs, but from 1pm it began to change, resulting in a very nice afternoon with only a handful of visitors at the place.

Blick auf Lavertezzo von der anderen Seite aus/View of the village from the opposite side

Das Herumklettern auf den Felsen und sogar das Baden sind gestattet, allerdings weisen Schilder auch auf Gefahren hin.

Climbing about in the rocks and even taking a bath in the river are allowed; nevertheless there are signs warning of dangers.

Das Bild direkt über diesem Text zeigt den Blick auf die Restaurantterrasse der „Osteria Vittoria“; unten dann Details auf der Terrasse:

The picture above this text shows the view towards the terrace of the „Osteria Vittoria“; below details on the terrace:

Und nun Brione, ebenfalls ein hübscher Ort im Tal, wo es neben schönen alten Häusern und einem ehemaligen Schloss auch ein „Felschaos“ im Flussbett gibt:

The photos below have been taken in and near Brione, another picturesque village in the valley which offers many old houses, a former castle and a chaos of rocks in the riverbed:

Oben das ehemalige Schloss, das zwischendurch ein Restaurant gewesen war, und das heute eine sehr moderne Verwendung hat: hier werden „Escape Room“ Events abgehalten!

Above the former castle which also once was a restaurant and where nowadays „Escape Room“ events take place!

Eine Woche im Tessin, Fotos: Carona und Parco San Grato – A Week in Ticino, Photos: Carona and Parco San Grato

Blick vom Parco San Grato zum Monte San Salvatore/View from Parco San Grato towards Mount San Salvatore

Ein Ortsteil von Lugano, namens Carona, beherbergt den Parco San Grato. Es ist ein frei zugänglicher Park, auch mit Spielplätzen. Besonders schön im Mai, wenn die zahlreichen Rhododendren blühen – den Rest habe ich noch erleben können. Außerdem gibt es dort ca. 20 Arten von Nadelbäumen, die bereits vormittags an dem sonnigen Hang ihre Düfte verströmten – ja, ich machte mir ein Spiel daraus, unterschiedliche Arten zu erschnuppern! Fichte und Tanne riechen nach Heimat, die Zedern nach südlichen Gefilden etc… Dazu kommt, dass die Lage am Hügel teils tolle Ausblicke auf die Gegend und den Luganer See bietet. Danach schlenderte ich schließlich hinunter in den Ort – ein hübsches kleines Dorf (auch wenn zur Stadt Lugano gehörend). Doch zuerst Bilder vom Park:

The village of Carona, which actually is part of the town of Lugano, harbours the Parco San Grato. This parc is open and accessible without entry fee, and especially beautiful in May with blooming rosebays. It also offers playing grounds and a large variety of conifers. The latter were already exuding their fragrances in the late morning hours with the sun heating up the mountainside. So I tried to detect different trees by their smell: fir and spruce smell like home, cedars and cypress like the Mediterranian… Moreover, being situated on a hill, some places in the parc offer great views of the surrounding landscape, the village and Lake Lugano. Afterwards, I did a little tour of the village of Carona which is quite picturesque. But first, some impressions of the parc:

Und unten Carona: /And below Carona:

Auf dem Rückweg fuhr ich über Bellinzona und besichtigte dort eine der drei Burgen, nämlich das Castel del Montebello:

On my way back I made a little detour to visit one of the castles of Bellinzona, the Castel del Montebello:

Blick vom Castel del Montebello zum Castel Grande/View from Montebello Castle towards Castel Grande

In den Innenräumen befindet sich eine kleine, aber gut aufbereitete archäologische Sammlung, die die Besiedlung der Gegend von der Bronzezeit bis heute belegt und erläutert.

Inside, there’s a small but well designed and showcased archeologic collection, showing and explaining the colonization of the region from the Bronze Age until today.

Park Eremitage in Bayreuth

Auf dem Rückweg von Leipzig besuchte ich noch den Park Eremitage in Bayreuth, der frei zugänglich ist. Gestaltet ab 1715 auf ca. 52ha, bietet er viel Abwechslung durch romantische Gebäude, Brunnen, künstliche Ruinen, Landschaftspark und barocke Anlagen mit Blumen. Eintritt kostet lediglich der Innenbereich des alten Schlosses, doch dies war wegen Corona noch geschlossen. Einen kleinen Blick mit der Kamera direkt am Fenster des Ballsaales gönnte ich mir:

On my way back from Leipzig I visited the park Eremitage in Bayreuth (yes, the town famous for its Wagner classical music festival). Created from 1715 onwards, the large park offers interesting views with romantic buildings, fountains, artificial ruins and ponds, etc. The park is open all year; entry fees only have to be paid for the visit of the Old Castle (which was still closed to visitors because of the pandemic). Anyway, I stole a glance through the windows of the castle into the ballroom:

Das Foto ganz oben zeigt den „Sonnentempel“ mit Arkadentrakten beidseits; unten noch ein paar Details dieser Gebäude:

The photo on top of this post shows the „Temple of the Sun“ with arcades on both sides – below some more details of these buildings:

Davor gibt es einen Teich mit Wasserspielen, die zu festen Uhrzeiten in Betrieb sind:

In front, there’s a pond where trick fountains are operated for some minutes every hour:

Doch auch an der „Unteren Grotte“ sind die Wasserspiele sehenswert – Achtung, nicht nass werden!

Also, the fountains of the „Lower Grotto“ are impressive – don’t get wet!

Ein ruhigerer Bereich sind die barocken Gärten mit Blumen, Hecken und Seerosenteich:

The baroque gardens with flowers and a waterlily pond offer more meditative views:

Hier zeichnete ich zunächst eine Cosmee:

Here I did my first sketch, of a cosmea:

Und dann hielt ich einen kleinen Pavillon bei der untern Grotte fest:

Then I chose the view of a small gazebo near the Lower Grotto:

Weitere Ansichten als Fotos:

Some more photos:

„Römisches Theater“/“Roman Theatre“
Wasserturm/water reservoir tower
Altes Schloss/Old Castle
Villa Monplaisir

Burg Kriebstein – Kriebstein Castle

Nach dem Besuch bei meinem Sohn in Leipzig fuhr ich noch zur Burg Kriebstein. Wegen der steigenden Inzidenzwerte sind die Burgen wie alle Sehenswürdigkeiten in Sachsen derzeit geschlossen, doch auch von außen ist die Burg sehenswert – besonders von der Talsperre der Zschopau aus.

After my stay at my son’s place in Leipzig I drove to Kriebstein Castle. Because of the pandemic, it was closed as most monuments are, but nevertheless the outside view was worth a trip – especially this one, with the small dam of Zschopau river in front.

Schloss Kaltenberg – Kaltenberg Castle

Bei dem schönen Wetter heute wäre ich so gern gewandert oder geradelt, doch da ich ja immer noch mit Krücken unterwegs bin, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen zum Sonne Tanken. Ich fuhr ein Stück Richtung Süden, um bei Schloss Kaltenberg ein bisschen zu spazieren und zu zeichnen. Der verwinkelte Turm war nicht einfach, aber dafür umso interessanter!

The warm, sunny weather today made me feel like hiking or biking, but I’m still on crutches… So I had to find something else to do outside in the sun – a short trip to Kaltenberg Castle, 20 minutes by car from Augsburg, was the solution. After a walk in the sun I sat down sketching. The tower was a bit of a challenge with its many weird angles, but the more interesting!

Kempten: Burghalde – Former Watchtower in Kempten

Vor ein paar Wochen, als noch „alles anders“ war, hatte ich einen Nachmittag in Kempten im Allgäu verbracht. Das Bild zeigt die „Burghalde“, eine Erhebung in der Altstadt, auf welcher es noch den Rest einer ehemaligen Festung gibt. Von dort hat man (auf der anderen Seite des Hügels) einen Blick zu den Alpen. Ebenfalls auf der Burghalde: ein Ritterspielplatz und eine Freilichtbühne.

A few weeks ago, when „all was still normal“, I spent an afternoon in the town of Kempten in the Allgäu region. The picture shows the „Burghalde“, the leftovers of former fortifications situated on a hill in the old part of town. From the other side of the hill you have a nice panoramic view towards the Alps. Moreover, there’s a playground and an open air theatre.

26x22cm/10,2×8,6 inches