Marterl am Wegrand – Wayside Shrine

Auf dem Weg nach und vom Park Dennenlohe fuhr ich auch durch wunderschöne, leicht hügelige Landschaften und kleine Dörfer. Da ich nicht überall halten konnte und wollte, habe ich versucht, die Eindrücke im Kopf zu speichern. Die vielen „Marterln“ („Bildstöcke“ auf Hochdeutsch) in verschiedenen Formen waren besonders reizvoll. Allerdings habe ich hier kein einzelnes, exakt so existierendes, gemalt, sondern eben aus dem Kopf und frei komponiert – mit den Wildblumen, die auch überall leuchteten.

On my drive towards and from the Dennenlohe park I passed a lovely landscape with rolling hills and small villages. Not wanting to cut my time in the park by stopping on every nice corner, I just tried to memorize the impressions. There also were many wayside shrines and crosses in different, interesting shapes. So now I’ve done this one not from a real one but from a mixed memory of several – and with the wildflowers growing everywhere.

Im Schlosspark Dennenlohe – In the Dennenlohe Castle Gardens

Gestern habe ich den ganzen Tag im Schlossgarten von Dennenlohe verbracht, insgesamt 7 Stunden! Der Ort liegt in der Nähe von Ansbach, in Franken. Aber die Fahrt (1,5 Std.) hat sich gelohnt. Der Park ist riesig, es gibt so viel zu sehen (und zu fotografieren und zu malen), dass ich bei diesem Besuch noch gar nicht alles gesehen habe. Eine genauere Beschreibung mit vielen Fotos poste ich im nächsten Beitrag. Heute zeige ich vorerst nur die dort entstandenen Zeichnungen. Oben: Pavillion im Steingarten. Unten: die asiatische Skulptur steht im Wasser.

Yesterday I spent 7 hours in the beautiful gardens of Dennenlohe Castle (near Nuremberg). The trip was worth while! There’s so much to see that taking photos and sketching, I didn’t even manage to visit every part of the gardens. Next time I’ll post a more detailed description, with many photos! Today I’d just like to show you the sketches I’ve done on location. Above: gazebo in the stone garden. Below: the Asian sculpture sits in the creek bed.

Und noch einmal der Steingarten:

And the stone garden, once again:

Angeblich sucht der Schlossherr, Baron Süsskind, die Steine selbst aus.- Zwei der Zeichnungen entstanden im A5 Aquarellbuch, die letzte auf einem kleinen Block (24×18cm). Mehr habe ich an dem einen Tag nicht geschafft, doch es folgen im Laufe der Zeit sicher noch etliche Aquarelle nach den Fotos…

I was told that the owner, baron Süsskind, personnally selects the rocks for the garden.- Well, these are all the sketches I was able to do during my visit, but I’m sure there will be more, done from my photos… By the way, the first two have been done in my A5 watercolour travel book, the last one on a small pad (9,4×7inches)

Im Kurpark – In the Spa Gardens

Heute habe ich mir wieder einen Ausflug gegönnt, nämlich nach Bad Wörishofen. Dort gibt es einen wunderschönen, großen Kurpark, und da momentan wegen Corona noch keine Kurgäste dort sind, hatte ich ein paar ganz ruhige Stunden zum Spazieren und Zeichnen. Gleich am Eingang zum Park steht dieser Brunnen zu Ehren des Priesters Sebastian Kneipp, der hier seine Wasserkuren entwickelt hat.

Today I made a little trip to the town of Bad Wörishofen, a health resort in the Allgäu region, about a 30-minute drive from Augsburg. Since there still aren’t any spa guests because of the corona crisis, I spent three very quiet and relaxing hours in the beautiful spa gardens, walking and sketching. At the entrance to the gardens this fountain is dedicated to the priest Sebastian Kneipp, who, in the 19th century, treated patients here with his water cure.

Tulpen und Iris verblüht, die Rosen noch nicht offen – doch ein paar vereinzelte Pfingstrosen gab es noch.

With tulips and irises already gone and the roses not yet in bloom, I at least found these peonies to sketch.

Am Jakobsweiher… (wer findet die schlafende Ente?)/ at the Jacob’s Pond..(who detects the sleeping mallard?)

Und ein paar Kois zwischen den Seerosenblättern.

And some Koi fish among the waterlily leaves.

Küchenregal – Kitchenboard

Nachdem ich mir vorgenommen habe, an den Tagen, wo mir die Zeit für ein Aquarell fehlt, wenigstens irgendeine Kleinigkeit zur Übung zu zeichnen, habe ich mir heut mein – etwas überladenes – Küchenregal vorgenommen. War mal eine ungewohnte Perspektive, sitzend vom Stuhl aus. Wie man sieht, habe ich immer noch ziemlich Probleme, frei Hand gerade Linien zu ziehen… Umso mehr Grund, zu üben! Möglicherweise kennt Ihr in ein paar Monaten meine ganze Wohnungseinrichtung…😉 Übrigens habe ich auch mal viel Bleistift, mit Schraffur, Feder und wasservermalbare Farbstifte (Aquarellstifte) verwendet.

Having decided to do at least one sketch a day, even with too little time for a full watercolour, today I’ve started with my kitchenboard. Sitting on a chair, looking up, was an unusual perspective. As you see, I still have trouble drawing straight lines without a ruler – the more reason to keep practicing! Maybe this way, during the next months, you’ll come to know all my furnishings…😉 By the way, I’ve also used different media this time: pencil, pen and watercolour pencils.

Veilchen und Gänseblümchen – Violets and Daisies

Heute habe ich wenigstens die Sonne ein wenig bei einem Spaziergang genossen. Unterwegs fand ich diese Blümchen, die ich dann daheim aus dem Kopf gemalt habe.

Today I made a walk in the sun, during which I found these little flowers. At home I’ve painted them from memory.

Apfelblüten – Apple Flowers

Dies ist vorerst nur eine kleine Zeichnung (A5). Demnächst möchte ich sie jedoch als größeres Aquarell umsetzen. Die Herausforderung dabei wird sein, die Zartheit und Leichtigkeit dabei zu bewahren…

This is just a small (A5) sketch, which I intend to turn into a larger watercolour. It’ll be a challenge, though, to keep the fragility and ease…

An der Lechleite – A Walk on the Outskirts

Heute habe ich nochmal das Wetter genützt, um längere Zeit draußen zu spazieren und zu malen. Mit der drohenden allgemeinen Ausgangssperre wegen des Coronavirus genoss ich die frische Luft, die Sonne, den Duft nach Gras und Frühling, das Vogelkonzert und das Plätschern des Baches noch einmal ganz tief und bewusst! Die Lechleite ist außerhalb von Augsburg, aber nicht weit weg von meiner Wohnung, unterhalb von Friedberg. Am Fuss eines Südhanges lässt sich hier schön spazieren. Zwei Motive malte ich gleich vor Ort; etliche andere hielt ich mit der Kamera meines Handys fest, um sie später daheim zu zeichnen. Auf dem Weg zur Lechleite passiert man die „Kussmühle“, die heute ein Lokal ist. Davor steht ein Zierbaum, der wunderbar rosa blüht:

Today I used the sunny weather for a walk and a bit of sketching. With a general curfew due to the Corona virus looming, I enjoyed the freh air, the sun, the scent of grass and spring, the birdsong and the gurgling of the water in the creek very consciously. Outside of Augsburg, near Friedberg, a small road and walkway at the foot of a south-facing slope called „Lechleite“ offers nice views and a lot of sun. There, I did two pictures on site and took several more with my mobile for sketching later. The first shows a former mill which now hosts a restaurant. This time of year, a beautiful large tree with pink flowers is greeting the guests – who won’t come because of the crisis…

27x19cm/10,6×7,5inches

Und dann fand ich diese einzelne Osterglocke inmitten von Leberblümchen und Buschwindröschen am Hang im Wald, die man nur sehen konnte, wenn man zwischen Zaunlatten und Zweigen hindurchspähte. Und so wunderten sich andere Spaziergänger, was ich denn da malte mit Blick zum Gebüsch!

Then I found this single daffodil amidst liverworts and windflowers on the slope in the woods. You only could see it peering through a picket fence and brush – no wonder passers-by wondered what I was sketching, looking towards the woods!

27x20cm/10,6×7,9inches

Ab morgen gilt die Ausgangssperre. Hoffentlich dauert das Ganze nicht allzu lang!!!

Tomorrow, the curfew in Bavaria takes effect. Hopefully, all this madness won’t take for ever!!!