Handgemachte Ketten – Handmade Necklaces

Wenn man soviel Zeit zu Hause verbringen muss, kann man das natürlich auch nützen, um mal wieder auszumisten, gründlich zu putzen, oder eben, kreative Projekte zu verwirklichen. Bevor ich mit Malen begann, hatte ich lange Zeit viel Schmuck hergestellt, meistens mit alten Teilen vom Flohmarkt, sowie mit Süßwasserperlen und echten Steinen. Wie bei allen Kreativtechniken, hatte ich aus Spaß an der Sache viel mehr hergestellt, als ich selbst tragen kann – und Freunde und Verwandte haben auch schon alle etwas bekommen. Doch da immer noch viel Material übrig ist, habe ich mich mal wieder hingesetzt und begonnen, Reste zu verwerten.

Having to stay at home so much time, you can of course use it to clear out, clean up more thoroughly – and for creative projects. Before practicing watercolour, I had made a lot of jewelry; mostly using vintage items, freshwater pearls and semi-precious stones. As with every creative technique, it was so much fun that I made a lot more than I could possibly ever wear, also, my friends and family all have got some, too. But there still is a lot of material for jewelry in my stash, so now I’ve started to use it up.


Der Anhänger oben ist ein Mitbringsel aus Frankreich; er besteht aus kleinen Scherben von altem Sèvres- Porzellan. An der Kette aus Süßwasserperlen hat er nun eine dauerhafte Heimat gefunden.

The pendant above has been purchased in France last year. It’s made of small shards of vintage china from Sèvres. I’ve mounted it on a string of freshwater pearls.

Unverkennbar: der Porzellananhänger von Wedgwood, ein Flohmarktfund. Das edle Stück bekam eine würdige Kette aus Süßwasserperlen, Rosenquarz, rosa Turmalin und kleinen, geschliffenen und vergoldeten Pyritperlchen.

Unmistakable: the china pendant by Wedgwood, a fleamarket find. This classy piece is mounted on a necklace of freshwater pearls, rose quartz, pink tourmaline and small, facetted and gilded pyrite beads.

Ebenfalls Porzellan, diesmal von Rosenthal. Auch dieser Anhänger ist klein genug, um an einer kurzen Kette für den Ausschnitt zur Geltung zu kommen. Unten dagegen ein ähnliches Stück, das jedoch 7x5cm groß ist und daher eine lange Kette bekam: aus selbstgemachten Papierperlen.

China, again, this time by Rosenthal. Like the first one, this pendant is small enough to do well on a short necklace. Below you see a similar one, but it’s larger, 2,8x2inches. So I’ve mounted this one on a long string of handmade paper beads.

Ich habe einfach ein Faible für diese alten Porzellananhänger, die jedoch allzu oft auf dem Flohmarkt in der Grabbelkiste enden…

It’s true, I’ve got a soft spot for those vintage china pendants which more often than not end up in a box of low-value items on fleamarkets and garage-sales…

Ebenfalls vom Flohmarkt: der Cloisonné-Anhänger. An einem vergoldeten Kettchen mit Lapislazuli- und Turmalinsplittern macht er sich richtig gut.

Also a fleamarket find: the cloisonné pendant. The small lapislazuli and tourmaline beads on the gilded chain are a perfect match.

Hier habe ich große Citrin- und Karneolnuggetts kombiniert und sogar noch passende Ohrhänger dazu gestaltet.

Above: a necklace of large nuggets of citrine and carnelian, with matching earrings.

Das große Herz aus Swarovski-Kristall war das Geschenk einer Freundin. Hier habe ich eine Menge verschiedener Steine und ein paar Perlen aus der Restekiste verarbeitet.

The large crystal heart was a gift from a friend. For the long necklace I have used a lot of different stones and pearls from my stash.

Verzierte Oberteile – Embellished: Cardigan and Two Blouses

Leider muss ich wegen einer schweren Bronchitis bei dem schönen Wetter zu Hause sitzen… Gestern habe ich das Bett gehütet, heut bin ich teilweise wieder auf. Und da ist mir aufgefallen, dass ich mit lauter Malerei ein paar textile Kreationen noch gar nicht gepostet habe – deshalb heute mal zur Abwechslung wieder genähtes Upcycling!

Alas, having caught a bad bronchitis, I’ve got to stay at home inspite of the great weather… After staying in bed yesterday, I’m up from time to time today. With all the sketching and painting, lately I hadn’t posted anything textile, which I’d like to do today. There are some projects still waiting to be posted – so today some textile upcycling!

Applikationen (2)

Eine alte Blusenjacke aus Leinen bekam bunte Blüten, die ich aus handbestickten Tischdecken vom Flohmarkt ausgeschnitten hatte.

A plain linen blouse got some colourful flower bouquets which I had cut from two vintage table runners purchased on flea markets.

Außerdem hatte ich inzwischen eine ganze Kollektion von Stickereien mit lila Blüten etc., die ich alle in einem Projekt verwenden wollte. Eine ebenfalls schon Jahre alte weiße Leinenbluse wurde damit verziert, nun passt sie noch besser zu meiner weiten, pflaumenfarbenen 3/4 Leinenhose, die ich im Sommer sehr gern trage.

Then all the purple flower embroideries from my stash got a new purpose: a white linen blouse which I had worn for several years already now perfectly matches my plum coloured linen culotte I like to wear in summer:

Applikationen (10)

Wie man sieht, habe ich Nadelmalerei- und Kreuzstichmotive einfach kombiniert – durch die gemeinsame Farbgebung stört das gar nicht. Wie auch bei der rostfarbenen Bluse sind alle Motive aus alten Tischdecken geschnitten und mit goldfarbenem Metallicgarn im Zickzackstich aufgenäht. Das dauert natürlich etwas – geht aber immer noch viel schneller, als selbst mit der Hand zu sticken 🙂

As you see, I’ve combined cross-stitch and satin stitch motives – because of their common colourscheme there’s still harmony. Same as with the rust-coloured blouse, all motives have been cut from vintage table cloths and stitched onto the blouse by machine, using a gold tone metallic thread and zig-zag-stitch. Of course, that takes some time, but it’s still much faster than handstitching the embroidery myself 🙂

Applikationen (4)

Diese Strickjacke stammt aus dem Second-Hand-Shop. Die Applikation oben ist eine ausgeschnittene Gobelinstickerei; unten tummeln sich zwei Libellen, die ich als fertige Applikationen gekauft hatte. Sie passen farblich gut zu den gestickten Vögeln.

This cardigan is a second-hand piece which I’ve embellished with a cut needlepoint embroidery showing birds (above) and two dragonflies which I’ve purchased as iron-on appliqués. They perfectly match the colours of the needlepoint.

Achja – da fällt mir ein, diese textile Brosche habe ich auch noch nicht gezeigt:

By the way, this textile brooch also is still waiting to be shown:

Applikationen (3)

Ich habe sie für eine Freundin zum Geburtstag gemacht, und zwar aus lauter kleinen Resten: Eine Häkelblüte, die ich mal als Test gemacht hatte, Stoff- und Lederreste, kleine Stücke einer handgefilzten Platte, Bortenreste und ein alter Knopf. Es ist alles von Hand zusammengenäht, nicht geklebt. Die Anstecknadel auf der Rückseite erlaubt es meiner Freundin, damit je nach Lust und Laune Kleidungsstücke oder eine Stofftasche zu verzieren.

It was a birthday gift for a friend, made from scraps: a crochet flower I once had worked to test the yarn, scraps of lace and leather as well as of a border, pieces of handmade felt, and a vintage button. It’s all assembled with handstitching. The pin on the backside allows my friend to use it to embellish whatever she likes – clothes or bags.

Kreativ mit Fundglas – Creative With Found Glass

Neulich fiel mir die schwere Dose mit meinen gesammelten Glasstückchen mal wieder in die Hand; da hatte ich gleich Lust, wieder ein paar Projekte damit zu gestalten! Die Stücke stammen teils von Stränden auf Sardinien und in der Bretagne, teils aus einem Bach im Bayerischen Wald. Das Glas von den Stränden ist typisch: relativ kleine, flache Stücke, die glatt und matt gerieben sind. Dagegen die Glasstücke aus dem Bach: nicht flach, sondern klumpig, kaum matt, sondern mit interessanten Bruchkanten, die das Licht brechen. Das kommt daher, dass diese Stücke nicht von zerbrochenen Flaschen stammen, sondern als Abfall der Glasmanufaktur in den Bach gelangten. Scharfe Kanten hat es aber auch nicht mehr. Unten Bilder zum Vergleich:

Rifling through my stash of found glass, I felt like using the pieces for some projects. I had found these shards and nuggets on beaches on Sardinia and in Brittany as well as in a creek in the Bavarian Forest. There’s a difference between the beach glass and the pieces from the creek: the first is in shards, smooth and sanded, nearly opaque. The latter are nuggets with interesting structures, only small areas look sanded. The origin of this glass aren’t broken bottles like the sea glass, but it is waste from the many glass manufacturers in the Bavarian Forest. Luckily, the nuggets haven’t got sharp edges either. Below you see the difference:

Links das typische Strandglas, rechts Stücke aus dem Bach.

On the left you see the typical sea glass, on the right nuggets from the creek.

Glas32

Diesen großen Klumpen, der sehr interessant und geheimnisvoll wirkt, habe ich einfach mit einer Öse zum Anhängen an eine Kette versehen – auf der Rückseite mit Heißkleber befestigt. Die Heißklebepistole war auch bei allen anderen Projekten das Mittel der Wahl!

For this big nugget which looks quite interesting, even mystical, I just made a small noose which I attached to the back with a glue gun. The latter was soon involved with all the following projects, too!

Glas31

Diese „edlen Klunker“ sind nämlich auch nur große Heißklebertropfen, in die ich Nuggets hineingedrückt habe. Anschließend wurde der Kleber mit goldener Acrylfarbe bemalt und lackiert. (Man kann auch gleich goldene Kleber-Stangen nehmen, doch die hatte ich hier nicht bekommen) Unten nochmal die einzelnen Stücke in ihrer ganzen Pracht!

These „classy rocks“ are just big drops of hot glue with embedded glass nuggets. When cold and dry, I painted the glue with gold tone acrylics and a layer of clear varnish. (Of course, you can use gold tone glue, I just hadn’t got it anywhere near.) Below you can appreciate them in their whole glory:

Glas26

Glas27

Glas28

Glas25

Glas29

Glas30

Das sind schon mal ein paar nette Anhänger als Weihnachtsgeschenke! Dann wollte ich gleich auch noch ein paar Muscheln damit verzieren:

Nice pendants for Christmas gifts! Then I added some sea shells to the mix:

Glas22

Glas24

Glas23

Und da ich nun schon im Schwung war, habe ich das restliche Strandglas noch für ein hübsches Teelicht verarbeitet – auch mit dem Heißkleber auf ein Glas mit großer Öffnung geklebt:

Being in the flow, I used the last pieces of sea glass for a nice candle holder – also attached with hot glue onto a glass with wide opening:

Glas20

Wie man sieht, habe ich für den Rand ein Stück selbstklebende Spitze in passendem Farbton verwendet.

As you see, I’ve used a piece of self-adhesive lace border for the edge.

Glas17

Glas13

Und, ja, ich habe den Langzeittest mit dem brennenden Teelicht gemacht: die Hitze reicht nicht, um den Kleber aufzuweichen – es funktioniert also!

And, yes, I’ve tried if the heat from the candle would melt the glue when burning for hours – it doesn’t. Guess the glue needs much more heat for even getting soft again, so, it works for this project!

 

Zwei chicke Ketten – Two Elegant Necklaces

Diese beiden Ketten bestechen durch ihre auffälligen, edlen Anhänger. Die erste besitzt eine große Glasperle, die von Hand am Brenner gefertigt wurde. Ich habe sie über Etsy bestellt und sie ist wirklich ein fantastisches Unikat; der Edelsteine wert, mit welchen ich sie „eingerahmt“ habe.

These two necklaces have been created to showcase the beautiful, extraordinary pendants. The first one is a big handmade lampwork bead which I had purchased on Etsy. It’s a unique piece and worth the precious stones I’ve used to „frame“ it.

Lampworkkette2

Rosenquarz, Amethyste und Aquamarine passen farblich perfekt zu der fantasievoll verzierten Perle. Den Anhänger der zweiten Kette habe ich selbst gefertigt, und zwar mit einem großen Labradorit, den mir eine Freundin geschenkt hat. Er war nicht gebohrt; daher musste ich mir überlegen, wie ich ihn fassen könnte. Die Lösung war: den Stein mit der glatten Rückseite auf ein Stück festen Filz geklebt und dann mit kleinen goldenen Perlen umstickt; zum Schluss einen Aufhänger angenäht.

Rose quartz, amethytes and aquamarines perfectly match the colours of the fanciful bead. For the pendant of the second necklace I took a large labradorite – a gift from a friend – and stitched gold tone seed beads around it for a setting, then added a hook.

labradoritkette

Beide Ketten sind echte Hingucker!

Both necklaces are real eye-catchers!

 

 

Eine Kette mit Anhänger aus Muranoglas – Necklace With Lampwork Focal Bead

Dies „Osterei“ habe ich mir gegönnt: ein großes, wunderschön verziertes lila Herz aus handgearbeitetem „Muranoglas“ („lampwork“). Ich habe es auf Etsy bei „Grace Lampwork Beads“ gekauft und heute in eine Kette eingearbeitet.

This is an „easter egg“ I’ve treated myself to: a „purple heart“, big focal lampwork bead, hand crafted and nicely embellished by „Grace Lampwork Beads“ (on Etsy). Today I’ve made a necklace to go with it.

Lampwork bead necklace2

Lampwork bead necklace4

Die Kette besteht aus Süßwasserperlen (weiß, lachsfaben und einzelne in weinrot), kleinen vergoldeteten Pyritperlchen und zwei kleinen Amethyst-Schmetterlingen, die auch schon länger auf Verarbeitung warten und hier sehr schön zur Geltung kommen.

The necklace is made from freshwater pearls (white, salmon and purple) and tiny gold filled pyrite beads and also sports two small amethyst butterflies which were waiting for this occasion to flutter off my stash. Here they enhance  the playful look of the necklace without stealing the show from the lampwork heart.

Lampwork bead necklace5

Kette mit Vintage-Anhänger – Necklace with Vintage Pendant

Zunächst einmal allen Lesern ganz herzlich ein gutes Neues Jahr! Danke allen, die mir „die Treue gehalten“ haben! – Hier in Bayern findet man auf Flohmärkten häufig solche alten Anhänger mit echtem Edelweiß darin. Dieser hat nun eine neue Kette dazubekommen:

First, I’d like to wish all of you a Happy New Year – and thanks for following my blog! – Here in Bavaria vintage pendants showing a genuine edelweiss flower are easy to find on flea markets. This one now has got a new necklace:

Edelweiss1

Kleine Aquamarin Nuggets, grüngefärbte Süßwasserperlen und gecrackte Bergkristallkugeln sowie ein paar kleine vergoldete Pyritperlchen bilden nun den Rahmen für das Edelweiss.

Small aquamarine nuggets, coloured green freshwater pearls and cracked crystal quartz beads as well as some gold filled pyrite beads now display the edelweiss.

Edelweiss3

Ebenfalls vom Flohmarkt: eine alte, echt silberne Schließe mit kleiner Perle.Wer erinnert sich noch an das eine Stretch-Armband? Es passt genau dazu!

Another flea market find:  a vintage clasp, Sterling silver, with a small pearl. Who remembers my stretch bracelets? One of them goes perfectly with this necklace!

PSX_20171107_201517.jpg

Stretch-Armbänder: chic, bequem und schnell gemacht – Stretch Bracelets: Stylish, Comfortable and Quickly Made

Seit ich Stretch-Armbänder entdeckt habe, bin ich regelrecht süchtig geworden: es macht viel Spass, und es lässt sich in kurzer Zeit jeweils das passende Armband zur Garderobe herstellen. Im Perlenladen gibt es den erforderlichen dehnbaren, aber stabilen „Faden“. Ich verwende 0,6mm dicken, der geht durch die meisten Perlen und Steine. Der Knoten wird doppelt gearbeitet, mit einem Tropfen Uhu gesichert und entweder in einem Stein mit grösserem Loch oder in einer Kaschierperle versteckt.

Having discovered stretch bracelets, I’m hooked on. They are fast and fun to make, thus you can create a matching one for every outfit. Bead shops supply the needed stretch twine, of which I mostly use the one with 0,6 mm diameter because you can thread it through most pearls and beads. The knot has to be done twice; a drop of all purpose glue (NOT white glue nor super glue!!) adds to secure it before trimming the ends. It then can be hidden in the hole of a larger bead or by a special bead.

Hier ein rustikales Armband, verschiedene Steine wie Jaspis, Achat etc. wurden mit silberfarbenen Perlen abgewechselt.

Above: this bracelet has an „earthy“ look. Jasper, agate and others are combined with silver tone beads.


Dieses dagegen ist edler: facettierte Apatitnuggets und dazwischen meine geliebten, vergoldeten Pyritperlchen. Den Knoten verdeckt eine goldene Muranoglasperle.

This one is more posh: facetted apatite nuggets and my favourite tiny gold filled pyrite beads. A gold tone lampwork bead covers the knot.


Perfekter Begleiter zum Jeans-Look: hellgraue und blau-graue Süsswasserperlen, Lapislazulikugeln und gecrackte Bergkristallkugeln mit ein paar kleinen Silberperlen. Hier sieht man, wie unten auch bei einigen anderen Stücken, dass nicht unbedingt immer symmetrisch aufgereiht werden muss!

The perfect addition for a jeans outfit: freshwater pearls in silver-grey and blue-grey tones, lapis lazuli beads and some cracked crystal quartz beads with small sterling silver beads. Here you see, as with other pieces below, that you don’t always have to thread the beads regularly or symmetrical for a pleasing result.

Mein absolutes Lieblingsstück, da edel, aber unprätentiös und zu allem passend! Wär sogar was für eine Braut, ist aber auch alltagstauglich: die weisse Sinfonie. Süsswasserperlen in verschiedenen Grössen und Formen, facettierter und auch gecrackter Bergkristall sowie Perlen und Zierteile aus Silber. Eine grosse Keramikperle mit Strasssteinen verdeckt den Knoten.

My all-time favourite: a white sinfony. It’s classy but not flamboyant and you can combine it with almost any outfit. Perfect for a bride as well as for everyday. Freshwater pearls in different shapes and sizes, some cracked and some facetted crystal quartz beads and sterling silver beads and charms. A ceramic bead with rhinestones covers the knot.


Diesmal ist Symmetrie angesagt: Aquamarinnuggets, grüne Süsswasserperlen, grosse gecrackte und kleine, facettierte Bergkristallperlen sowie vergoldete Pyritperlchen.

This piece shows symmetry: aquamarine nuggets, green freshwater pearls, big cracked and small facetted crystal quartz beads as well as some gold filled pyrite beads.


Citrinnuggets und vergoldete Pyritperlen…

Citrine nuggets and golden pyrite beads…


Süsswasserperlen in Brauntönen, lachs und silber, kombiniert mit Silberperlchen. Man kann die Armbänder durchaus auch paarweise tragen, siehe unten!

Brown, silver tone and salmon coloured freshwater pearls combined with silver beads. Below you see that it’s also nice to wear these bracelets in pairs!




Klar, dass das Weisse am kombifreundlichsten ist… Die Produktion geht weiter – schliesslich ist bald Weihnachten! 😉

Obviously the white one is the most versatile… The production of these bracelets continues – Christmas isn’t far anymore! 😉

 

Goldenes Schmuckset – Gold Jewelry Set

Wer meine Beiträge über selbstgemachten Schmuck verfolgt hat, weiß inzwischen, wie sehr ich diese kleinen, facettierten und 24kt. vergoldeten Pyritperlen liebe. Normalerweise verwende ich sie nur als Zutat bei Stein- oder Perlenketten, um ein bißchen Glanz hinzuzufügen. Diesmal jedoch bekommen sie einen Solo-Auftritt! Schließlich braucht man gelegentlich auch mal schlichteren Goldschmuck, der zu allem passt…

If you’ve followed my posts about selfmade jewelry, you know that I love these small, faceted and 24ct. gold-filled pyrite beads. Generally, I use them to add a bit of glitz to other projects with stones or pearls. This time, though, they are the sole performants! Sometimes you just need simple gold jewelry to match any garment…

Goldkette

Damit die Kette schön hängt und einen dezenten Fokus hat, habe ich in der Mitte 5 größere Perlen der gleichen Art platziert. Die passenden Ohrringe waren sehr schnell gemacht! Bei aller Schlichtheit wirken die Teile edel und ziehen Blicke auf sich, weil die Facetten so schön glitzern. Das Set kommt nun immer mit, wenn ich verreise! Es passt zum legeren Jeanslook genauso wie zum Abendkleid…

To put a focuspoint on the necklace I’ve placed 5 bigger beads of the same kind in the middle – this also makes for a nice „fall“. The matching earrings only took 10 minutes to make! In spite of the simple shapes the pieces look precious and catch the eye because of the sparkling facets. They are perfect to take on any trip because they’re so versatile – looking nice with denim as well as with an evening gown!

Elegante Ketten – Elegant Necklaces

Die kleine Kette im Ausschnitt kann man immer tragen – hier sind einige, die ich in letzter Zeit angefertigt habe.

A small necklace for the neckline can be worn everywhere and for every occasion. Here are some of my latest creations:

eleganz5

Der Anhänger ist ein echter Türkis aus Arizona, der jedoch nicht gelocht war, daher habe ich ihn mit vergoldetem Draht umwickelt und mit Süßwasserperlen, vergoldeten Pyritperlchen und „falschem“ Türkis (= gefärbter Howlith, wird oft als Türkis verkauft), sowie goldfarbenem Kettchen kombiniert.

Above: the pendant is a genuine turquoise. Since it isn’t drilled, I wire-wrapped it and combined it with freshwater pearls, small gold filled pyrite beads, a gold tone chain and some „false“ turquoise beads (dyed howlite which is often sold as turquoise).

eleganz4

Diese Farbkombination habe ich extra zu einem bestimmten Shirt passend gewählt. Mit von der Partie sind: facettierte Bergkristallperlen (oben), Süßwasserperlen, Lapislazuli, Amethyst, Amazonit, kleine Chromdiopsidsplitter und ein dicker Aquamarin als Fokus. Natürlich denkt jeder bei Aquamarin an hellblaue, durchsichtige Steine – das sind Aquamarine in Juweliersqualität. So ist es mit vielen Steinen, die ich verwende: die bekannte Juweliersqualität kann ich mir natürlich nicht leisten (höchstens als Splitter), doch ich finde auch die geringeren Qualitäten sehr schön und interessant – manchmal zeigen sie ganz andere Farben und Konsistenz. Gerade auch Nuggetformen mag ich gern, sie haben etwas sehr ursprünglich-Erdiges…

Above: I’ve chosen this colour scheme especially to match a shirt of mine. I used small facetted chrystal quartz beads (on the upper part), fresh water pearls, lapis lazuli, amethyst, amazonite, small chromediopside chips and a big aquamarine nugget as focuspoint. Most people only think of aquamarines as light blue transparent stones – those are jeweller’s quality aquamarines. As with many kinds of stones, I obviously can’t afford this kind of quality (maybe as chips), but to my eye many lower-quality variants are just as beautiful; often they come in different colours, too. Nugget shapes are among my favourites: I love the primordial, earthly vibe…

eleganz3

Ganz in Grün – passend zur Weste aus meinem Beitrag „Es grünt so grün“: Aventurin (Anhänger, Walzen und kleine Perlen), Chromdiopsid (Splitter), Chrysokoll (facettierte dicke Perlen) und „China-Jade“ – eigentlich, glaube ich, ist das eine Jaspis-Variante – mit vergoldeten, facettierten Pyritperlen. Letztere liebe ich genauso wie die Süßwasserperlen: sie passen überall dazu und bringen ein kleines bißchen Goldglitzer, ohne überladen zu wirken. Goldperlchen aus dem Bastelladen würden denselben Zweck erfüllen, doch verlieren diese bei häufigem Hautkontakt die goldfarbene Schicht und können durch das darunterliegende Metall Allergien hervorrufen: die 24kt vergoldeten Pyritsteinchen behalten ihren Glanz viel länger, und wenn die Schicht doch einmal abgehen sollte, so ist darunter hautfreundlicher Stein, kein Metall. Außerdem gibt die Facettierung erst noch den besonderen Touch! Diese Perlchen bestelle ich immer in Indien beim Hersteller.

Above: A green necklace matching the vest of my post „Shades of Green“: aventurine (pendant, rolls and small beads), chromediopside (chips), chrysocolla (facetted fat beads) and „China-jade“ – I think it’s actually a kind of jasper – combined with gold filled, facetted pyrite beads. The latter are as versatile as fresh water pearls and always add a bit of glitz, without looking pompous. „Normal“ gold tone beads from the craft store would do the trick, too, but in longer contact with skin and sweat they loose the outer layer and tend to cause allergies because of the metal beneath. These 24kt gold filled pyrite beads keep their gold layer much longer, and even if they loose it one day, there’s skin-friendly stone underneath, not metal. Moreover, I just like the added interest caused by the facets! I always order them from the manufacturer in India.

eleganz2

Hier gibt es den hellen, klaren Aquamarin: als Splitter! Mit den goldenen Pyritperlchen und Süßwasserperlen bilden sie das Kettchen, an dem eine alte Brosche (als Anhänger umgearbeitet) vom Flohmarkt hängt (was darauf aussieht wie Türkis ist aber unecht).

Above: here you see the jeweller’s quality aquamarine: as chips! Together with the golden pyrite beads and some fresh water pearls they form the base for a vintage brooch turned pendant (what looks like a turquoise on the brooch is actually a fake).

eleganz1

Zu guter Letzt das eleganteste Stück: der wunderschöne Anhänger ist weder Gold noch vergoldetes Silber, sondern besteht aus … Holz! Ich habe das Stück billig beim Trödler erstanden, war wohl mal Teil eines Uhr- oder Spiegeldekors. Angedrahtet und mit einer kleinen Süßwasserperle versehen, sieht er doch so richtig edel aus, oder? Die Kette besteht aus länglichen, kleinen Süßwasserperlen, schimmernden Labradoritperlen und wieder meinen kleinen Pyritperlen.

Last, not least the most elegant combination: the awesome pendant isn’t gold or gold filled silver, but…wood! I’ve purchased the piece at a junk dealer’s; it must have been part of a decoration for a big clock or a wall mirror. Wire-wrapped and with an added fresh water pearl it looks very classy, doesn’t it? The chain again shows fresh water pearls, shimmering labradorite beads and my beloved golden pyrite beads.

 

 

Sardinien, Teil 3 – Sardinia, Part 3

Nun bin ich wieder im Lande und werde diese Woche  noch mehr von Sardinien berichten. Zunächst: auf dem Rückweg von der Halbinsel de Sinis, noch Nähe Oristano, habe ich eine archäologische/historisch Stätte besucht, „Santa Christina“.

Now that I’m back home I’ll write some more posts about the journey to Sardinia. At first: on my way back from the peninsula de Sinis, near Oristano, I visited an archaeological/historic site called „Santa Christina“.

christina1

Hier handelt es sich um ein Brunnenheiligtum aus der Bronzezeit, von der Nuraghenkultur (siehe letzter Beitrag). Allerdings haben dann im Mittelalter auch die Christen dort eine Pilgerstätte errichtet und sie nach der Heiligen Christina benannt. Auf dem obigen Bild sieht man die Grundmauern des bronzezeitlichen Heiligtums mit dem Eingang zum Brunnen in der Mitte. Dort kann man noch hinuntergehen:

This is a holy well from the bronze age, by the nuragic culture. Later on in the Middle Ages people created a christian place of pilgrimage here, too, naming it after the Holy Christina. On the photo above you see the foundations of the former nuragic sanctuary with the entrance to the well. You still can enter the well:

Über die Art der Verehrung in der Bronzezeit ist nichts bekannt, doch die Form der Anlage und die Logik lassen Fruchtbarkeitsriten vermuten (Wasser aus dem Schoss der Erde lässt alles wachsen).

There is nothing known about the kind of the rituals in the Bronze Age but the shape of the entrance and some logic hint at fertility rites (water from the womb of the earth makes everything grow).

christina4

Als ich zum Bereich des christlichen Heiligtums kam, wurde es schon dunkel…

As I reached the christian part of the sanctuary, the sun was already setting…

christina5

Am nächsten Tag war es zwar doch nicht so sonnig, wie vorhergesagt, aber wenigstens regnete es nicht. Ich fuhr nach Cala Gonone, das ist im Sommer ein sehr beliebter Badeort, doch nun ist dort alles wie ausgestorben. Auch das Aquarium (so eine Art „Sealife“) hatte zu. Doch da ich nunmal da war, habe ich volle 2 Stunden am Strand verbracht, den tosenden Wellen gelauscht und versucht, diese Stimmung „einzufangen“.

The next day it was still very cloudy and windy but dry. I went to Cala Gonone, which in summer is a very busy beach resort, but now in winter it’s deserted. Also, the aquarium, a big one like „Sealife“, was closed. So I spent 2 hours walking on the beach, listening to the raging waves and trying to „catch“ the mood.

calagonone5

calagonone4

calagonone6

Unglaublich, wie wunderbar man da seine Seele baumeln lassen kann… Und ich war ganz allein dort, keine Menschenseele! Natürlich guckte ich auch wieder nach „Schätzen“, und als ich an einem Strandabschnitt  fündig wurde,  ging die Suche richtig los. Das Ergebnis:

Incredible how relaxing this is… And there was nobody there, I was all alone! Of course, I also searched for „treasures“ again, and on one part of the beach I got lucky – after that, I began serious beach- combing! The results:

calagonone2

Jede Menge Glas, Muscheln, Napfschnecken, ein – ganz sauberer! – Knochen, und Stücke von glasierten Tonscherben! Sind die blauen nicht toll? Kaum daheim, habe ich heute nach dem Auspacken und während schon die Waschmaschine lief, einige Teile davon verarbeitet:

A lot of sea glass, shells, a bone (perfectly clean!) and shards of glazed pottery tiles. Especially the blue ones are gorgeous, aren’t they? At home, after unpacking and starting the washing machine, I already used some of those findings to create this:

calagonone

Kette „Cala Gonone“! Eine der Tonscherben wurde mit winzigen Muscheln beklebt und umdrahtet (der Ton lässt sich leicht ritzen, das gibt dem Draht Halt). Die Muschel ganz unten hatte idealerweise bereits ein Loch (vom Bohrwurm) an der passenden Stelle. Zusätzlich zu den Funden habe ich noch Süsswasserperlen verwendet. Die Kette läuft durch den hohlen Knochen, die Glasstücke sind fest und sicher umknotet – insgesamt habe ich 3 Stunden dafür gebraucht, aber jetzt ist sie auch sehr halt- und tragbar!

Necklace „Cala Gonone“! One of the pottery shards shows two tiny shells glued on top and has been wire wrapped (after scratching a groove around the edges to prevent the wire from slipping). The single shell already had a hole in the right place (by the ship worm). In addition to the findings I’ve used fresh water pearls. The necklace goes through the hollow bone and the glass pieces are knotted securely – it took me 3 hours to make the necklace, but now it’s sturdy and ready to wear!