Auf dem Titlis – On Mount Titlis

Vor 2 Jahren war ich zwar schon mal am Titlis, aber nur bis hinauf zum Trübsee. Diesmal ging es bis zur Bergstation, auf gut 3000m. Dort gibt es noch Schnee und einen Gletscher (der natürlich auch bereits am Abschmelzen ist…). Für Besucher außerhalb der Skisaison ist – neben Wandern und Klettern – einiges geboten: ein Cliff-Walk (oben), eine Eishöhle und (dieses Jahr nicht, wegen zu wenig Betrieb aufgrund von Corona) ein „Flyer“ – also eine Zipline – für Mutige😉.

Two years ago I had already done the cable car trip up Mount Titlis, but only half the way to Lake Trübsee. This time we went to the upper terminus, on 3000m over sea level. There is still snow up there and a glacier (which, alas, is also dwindling each year…). Visitors during the summer season who don’t hike or climb may walk the cliff walk (photo above), visit the glacier cave or (for the brave😉) try the „Flyer“, a Zipline. The latter, though, is not operated this year because of too few tourists during Corona.

Blick auf den Trübsee/View of Lake Trübsee
Meine Tochter mit Remy auf dem Cliff-Walk/my daughter with Remy on the Cliff-Walk

Und hier noch ein paar Bilder aus der Eishöhle – die Beleuchtung macht’s…

Below some photos taken in the glacier cave – illumination is the key…

Ein kleiner Gag: das Eichhörnchen aus dem Film „Ice Age“, eingefroren in einem Eisblock/just a joke: the squirrel from „Ice Age“ frozen in a large ice cube

Nun verbringe ich noch ein paar freie Tage daheim in Augsburg, dann ist mein Urlaub wieder vorbei…

Now, I’m enjoying the last days of my vacation in Augsburg…

Bergsommer – Summer in the Mountains

Die letzten Tage habe ich mal wieder in Engelberg bei meiner Tochter verbracht. Und natürlich die wunderschöne Bergwelt dort genossen! Im Juni finde ich es in den Bergen am schönsten: oben noch weisse Schneeflecken, aber insgesamt schön warm, dabei die schönste Blumenpracht des Jahres!

Having spent the last few days in Engelberg, Switzerland, at my daughter’s once again, I enjoyed the wonderful mountainscape up there. June is my favourite time for the Alps: high up still picturesque patches of snow, but warm weather and the most beautiful abundance of alpine flowers you can find!

Anemonen/Anemones
Wilde Orchidee/Wild orchid
Den Enzian habe ich einfach zeichnen müssen! /for the gentian I chose a sketch..

An einem Tag fuhr ich auf die Bannalp hoch; man kann zwar von Oberrickenbach auch gut hinaufwandern, doch lange Steigungen, egal, ob hinauf oder hinunter, kann ich mit meinen Knien leider nicht mehr bewältigen. Immerhin bin ich dann oben auch für fast 2 Stunden herumgelaufen, denn es gab so viele Foto- und Zeichenmotive!

One day I took the cable car to Bannalp: it’s true that there’s a nice hiking trail from Oberrickenbach to Bannalp, but alas, my knees don’t put up with long up- or downhill hiking anymore. Anyway, up there I did walk around for almost 2 hours, with all those beautiful views and motives for sketching!

Blick auf die Hütte Urnerstaffel/View of the lodge „Urnerstaffel“
Berghof/Mountain Farm
Links Gasthaus Bannalp/Left: Bannalp Restaurant

Aber auch direkt bei Engelberg haben wir schöne Spaziergänge gemacht, neuerdings mit ihrem Hund Remy!

Well, in Engelberg, near my daughter’s, too, we made some nice walks – now with their dog Remy!

Mein Schwiegersohn mit Remy/my son-in-law with Remy
Morgenlicht im Engelberger Tal/Morninglight in the Engelberg Valley

Endlich Urlaub! – Finally: Vacations!

Ja, nun habe ich auch wieder mehr Zeit und Ruhe zum Zeichnen! Momentan zu Besuch bei meinem Sohn in Leipzig, habe ich zunächst einen – von den Formen her – interessanten Blumenstrauß gezeichnet:

On vacation, I’ve got enough time for sketching and painting as well as for photography – finally. Staying in Leipzig with my son, I first did a fast sketch of an interesting bunch of flowers:

Dabei haben mich die Formen mehr inspiriert als die Farben… Die halb verblühte Päonie sieht so ganz ungewohnt aus!

The shapes were much more intriguing than the colours – the withering peony looking quite different than usual.

Draussen gab es zunächst ein paar Studien zu Blumen und Pflanzen, dann schließlich, im Schlosspark Machern, eine kleine Zeichnung der künstlichen Ruine „Wilhelmsruhe“:

Outdoors, I started with some studies of flowers and plants, until , in the parc of Machern Castle, I found this view of an artificial ruin (1799) for a small sketch:

Frühlingsspaziergang – A Little Walk

Heute habe ich auf einem Spaziergang in der Nähe gleich zwei Seiten des vorbereiteten Zeichenbuches gefüllt. Einfach kleine Impressionen eines Frühlingstages…

Today, during a little walk in my neighbourhood, I’ve begun to fill my new prepared sketchbook. Just some little impressions of a day in spring…

Hütten am Trübsee (Engelberg/Titlis) – Mountain Cabins near Lake Trübsee

Diese kleine Serie entstand nach Fotos, im Streben nach Vereinfachung und schnellerem Arbeiten. Größe jeweils ca. 10x15cm – auch geeignet als Postkarten! Die letzten Jahre habe ich beim Malen draußen immer sehr viel Zeit verbraucht, habe zu genau gemalt. Um demnächst unterwegs lieber kleinere, schnellere Zeichnungen zu produzieren, muss ich üben – und kleine Tricks anwenden, wie z.B. kleine Rahmen setzen. Letzteres habe ich im Layout meines neuen A5 Zeichenbuchs nun schon mal im Voraus gemacht:

This mini-series has been done from reference photos, trying to achieve a simplified approach and faster work. Size: 10x15cm (3,9×5,9inches), also suitable for postcards. Up to now, even my travel sketches took too much time, me getting hooked on too much details. To change this, I have to practice – and use little tricks, for example drawing small frames. So in my new A5 sketchbook I’ve pre-drawn different lay-outs with frames:

Wie man sieht, ganz einfach frei Hand, und die verschiedenen Formen der Rahmen sorgen hoffentlich auch dafür, dass ich mal andere Ausschnitte und Formate wähle… Spätestens ab Mitte Juni, wenn ich Urlaub habe, werde ich mit diesem Buch beginnen.

As you see, I’ve refrained from using a ruler, already creating a „loose mindframe“. The different shapes of the frames hopefully will nudge me to try different views and formats… In Mid-June at the latest, in my vacation, I’ll start with this new sketchbook.

Burg Kriebstein – Kriebstein Castle

Nach dem Besuch bei meinem Sohn in Leipzig fuhr ich noch zur Burg Kriebstein. Wegen der steigenden Inzidenzwerte sind die Burgen wie alle Sehenswürdigkeiten in Sachsen derzeit geschlossen, doch auch von außen ist die Burg sehenswert – besonders von der Talsperre der Zschopau aus.

After my stay at my son’s place in Leipzig I drove to Kriebstein Castle. Because of the pandemic, it was closed as most monuments are, but nevertheless the outside view was worth a trip – especially this one, with the small dam of Zschopau river in front.

Weiler bei Friedberg – Hamlet near Friedberg

Da ich in letzter Zeit häufig für Kollegen auf dienstlichen Touren in Friedberg (östliche Nachbarstadt von Augsburg) und Umgebung eingesprungen bin, habe ich dort einige Wege entdeckt, die zum Spazieren und Wandern einladen. Diese Woche habe ich frei und das Wetter macht auch mit, drum war ich heute für 2 Stunden dort unterwegs. Die Natur ist ja größtenteils noch grau-braun, doch ein wenig Grün gibt es. Auf der Strecke hatte ich nur das Handy dabei und habe damit einige Bilder als Malvorlage gemacht. Das erste wurde gleich heute umgesetzt! Leider wirkt der Himmel auf dem Foto viel heller und fader als auf dem Original-Aquarell…

Lately, I had to work a lot in the nearby town of Friedberg and the surrounding villages, thus discovering several nice places and paths, inviting me for a walk. This week, the weather is fine and I’m free, so today I took a walk in the area. The nature still doesn’t show much colour except a bit of green here and there. I took some pictures with my smartphone as reference for future watercolours, finishing the first one this evening. Alas, the sky on the photo looks much lighter and less interesting than in the original painting…

Bunter Tulpen Strauß – Colourful Tulips

Nach längerer Malpause, da anderweitig sehr beschäftigt, haben mich diese bunten Tulpen doch mal wieder inspiriert! Ich hatte extra gewartet, bis sie anfingen, sich in alle Richtungen zu biegen, dadurch wird der Anblick – und das Bild – lebendiger.

After quite some time, having been busy with other stuff, these colourful tulips eventually inspired me again… I waited some days for them to bend a bit in all directions, which makes for a lively view – and picture.

Scheune im Engelberger Tal – Barn in the Engelberg Valley

Nachdem es draussen inzwischen zu kalt ist zum Zeichnen, dienen jetzt wieder Fotos als Vorlage. Dieses Motiv hatte ich schon länger im Sinn, war aber in letzter Zeit nicht zum Malen gekommen. Nun habe ich 1 Woche Urlaub und mehr Ruhe dafür!

The weather being too cold by now for sketching outside, photos are again a welcome source of inspiration. For some time already I had had this one in mind but only now found the free time to actually grab my watercolours again. With a free week before me, I hope to be able to do some more, too!

Murmeltiere – Marmots

Eine Auftragsarbeit – die Freundin meines Sohnes hatte sich ein Murmeltierbild in Acryl gewünscht. In der Natur hatte ich sie vor Jahren an der Großglockner-Hochalpenstrasse beobachten können. In manchen touristisch erschlossenen Gebieten sind sie nämlich nicht so scheu, da „angefüttert“…

This is a commissioned work – my son’s girl friend wanted an acrylics picture of marmots. In nature, I had watched these cute animals years ago near the Großglockner High Alpine Road in Austria. In some places, where tourists frequently feed them, they aren’t as elusive as elsewhere.