Primeln – Primroses

Man kann ja gar nicht vorbeigehen an den bunten Primeln, die jetzt wieder überall angeboten werden… Ein paar Töpfchen mussten einfach sein, zumal sie mir ja auch „Modell stehen“ 🙂

Who could resist the colourful primroses offered almost everywhere this time of year? So, I purchased some pots for my home – and, of course, for sketching 🙂

Landschaftsbilder zum Üben – Some Landscapes for Practice

Nachdem es inzwischen auch hier in Augsburg winterlich kalt geworden ist, versuche ich, durch Zeichnen nach Fotos in Übung zu bleiben. Um keinen Ärger mit Urheberrechten zu bekommen, nehme ich als Vorlage ausschließlich meine eigenen Bilder bzw. solche von Freunden und Verwandten. Dabei fällt mir immer wieder auf, dass ich an meinen eigenen Fotos kaum etwas ändern muss, wenn ich sie zeichne – mein „Auge“ beim Fotografieren ist seit Jahren scheinbar das einer Malerin….

The winter finally having reached Augsburg, I’m trying to keep my sketching skills by using photos as reference for practice. Because of copyright I only use my own photos or those of friends and family. Also, with my own photos I don’t need to change a lot when sketching – seems, my „eye“ as a photographer has always also been one of a painter…

Schloss Scherneck: Kiosk im Biergarten – Scherneck Castle: kiosk in the beer garden
Haustür in der Bretagne – Door in Brittany
Bretagne: Rosa Granitküste – Brittany: Pink Granite Coast
Am Trübsee, Engelberg, Schweiz – At a mountain lake, Engelberg, Switzerland

Berglandschaften – Alpine Landscapes

Meine Tochter, die ja in der Schweiz in einem Bergtal wohnt, schickt mir gelegentlich Bilder von ihren Wanderungen oder auch von der Skipiste. Gestern kam ein Bild mit Blick auf das winterliche Tal, und ich musste es gleich zeichnen!

My daughter, living in a valley in the Switzerland Alps, from time to time sends me photos taken on hiking tours or on the skiing slope. Yesterday she sent a picture showing the view of the winter valley – I immidiately took pen and colours!

Da ich im selben Ordner auf dem Handy auch noch ein anderes von ihr hatte, das entweder im Herbst oder im Frühjahr entstanden war, malte ich dies dann auch gleich.

Since I found another one by her in the same folder on my phone, it got sketched, too. I think it had been taken in autumn, or perhaps in spring.

Bergstation Führenalp/Upper terminus of cable car, Führenalp

Erster Frühlingsstrauss – First Bunch of Spring Flowers

Nachdem ich derzeit gezwungenermaßen mehr zu Hause bin als sonst, habe ich mir auch mal einen Blumenstrauß gegönnt. Ein vorzeitiger Frühlingsgruss, der natürlich auch gleich gezeichnet werden musste!

Having to stay home more than usual, I’ve treated myself to a bunch of flowers. A first hint of spring.. which, of course, had to be sketched at once, too!

Acryl: Arbutus – Acrylic Picture: Arbutus

Der Arbutus, auf Deutsch auch „Erdbeerbaum“ genannt wegen seiner kleinen, roten Früchte, ist im Mittelmeerraum und im nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents zu Hause. Ich habe diesen faszinierenden Baum in Kanada kennengelernt. Faszinierend, weil er keine normale Rinde hat, sondern eine sich ständig schälende und erneuernde Haut. Dabei ist diese aussen orange/rot bis braun, darunter oft leuchtend grün oder gelblich.

The Arbutus is a tree which grows in the Mediterranian as well as on the northern American continent. I’ve seen it first in Canada and found it quite fascinating because of its colourful trunk: there’s no ordinary bark but a skin that’s always peeling and regenerating. The outside is orange/red to brown, but underneath a bright yellowish green is showing.

Bei diesem Acrylbild habe ich zunächst versucht, die Rinde so wiederzugeben, wie ich sie in Erinnerung habe; meine künstlerische Freiheit besteht darin, dass ich die Rückseite der sich abschälenden Stücke mit goldener Farbe betont habe. Unten ist nochmal ein Ausschnitt zu sehen.

With this acrylic painting I first tried to recreate the skin from my memory; afterwards I’ve added a bit of gold tone to the underside of the peeling bits, for added interest. Below you see a close-up:

Ok, nun verrate ich noch, wie ich das gemacht habe: ein Zufall hat mir gezeigt, wie ich die abblätternden Hautstücke realisieren konnte: ich hatte einen Verpackungskarton, der ja zwischen zwei Lagen braunem Papier eine Wellpappenschicht hatte. Nun wollte ich eigentlich eine Lage Papier abziehen, um an die Wellpappe zu kommen, um diese gelegentlich als Strukturelement einzusetzen. Dabei liessen sich immer nur Stücke des Papiers abziehen, und die rollten sich so – da habe ich gleich an dieses Projekt gedacht! Also wurde das Papier erst rot angemalt, danach in Stücken abgezogen und auf die grün-gelb grundierte Leinwand geklebt. Die Ränder habe ich auch rot-braun übermalt, und die noch ganz leicht feuchte Farbe teils wieder abgekratzt, das sieht nun aus, wie die ersten Risse am Baum. Wer Interesse hat, sollte ruhig mal im Netz Bilder dieses Baumes suchen, ist echt interessant!

If you’d like to know how I did this: a lucky coincidence showed me how to recreate the peeling skin. When trying to peel a layer of paper from a box to get the corrugated board underneath, I suddenly held bits of rolled paper in my hands! So I first painted the cardboard, then peeled the upper layer in pieces and glued these to the already painted canvas. Then I painted the sides, scraping the almost dried paint in some places to reveal the green beneath and thus imitating the cracks of the skin. If you’re interested, go look up pictures of this kind of tree on the net, it’s really fascinating!

Wasserfall in Acryl – Acrylic Painted Waterfall

Ja, heute hatte ich mal Lust, mit Acrylfarben zu experimentieren. Zunächst dachte ich an ein abstraktes Bild, doch im Laufe des Prozesses entstand dann fast von selbst der Wasserfall, aus meinem Unterbewusstsein heraus. Eine interessante Erfahrung!

Today I felt like experimenting with acrylics. First I intended to do something abstract, but during the process this waterfall emerged from my subconciousness. An interesting experience!