Upcycling: Ein bunter Schal – A Colourful Scarf

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür, deshalb sitze ich mal wieder an der Nähmaschine. Außerdem müssen ja „Selbermacher“ wie ich immer rechtzeitig beginnen, um alle Weihnachtsgeschenke bis zum Fest fertigzustellen. Die junge Dame, für welche der Schal gedacht ist, kennt meinen Blog noch nicht, daher kann ich ruhigen Gewissens posten… 🙂

Winter not being far away by now, I’m busy sewing. Also, people like me, who like to create most Christmas gifts ourselves, have to get started early! Since the young lady this scarf is meant for still doesn’t know my blog, I’m safe posting… 🙂

Aus Stücken verschiedener alter Pullover genäht, ist es ein sehr warmes und kuschelweiches Stück: die Materialien sind Mischungen aus Kashmir, Seide, Viskose, Baumwolle und Angora. Nach dem Zusammennähen habe ich das Ganze umhäkelt und Fransen eingeknüpft, da kamen Wollreste zum Einsatz. Die gestickten Blüten stammen aus einer alten Tischdecke vom Flohmarkt und sind von Hand mit Languettenstich aufgenäht.

Made from pieces of old sweaters, this scarf is very warm and cosy. The mixed materials are: cashmere, silk, coton, rayon and angora. After sewing, I’ve crocheted the border and added fringes, using left-over wool. The stitched flowers had been cut out from a vintage table cloth and appliquéd by hand.

Ein zarter Schal – A Delicate Scarf

Einige dünne Stoffreste – Chiffon, Spitze, sowie ein weicher gestrickter Tüll – habe ich mit Overlockstich zu diesem leichten, dekorativen Schal zusammengenäht. Für die Enden habe ich dann noch Quasten aus passenden Garnen hergestellt und zusammen mit kleinen goldfarbenen Perlen angenäht.

For this decorative, delicate scarf I’ve used some thin materials – chiffon, lace and a soft, knitted tulle. After assembling them with an overlock stitch, I crafted two tassels from matching yarns and small gold tone beads, then sewed them on the edges.

schal2

Die enstandenen Wellen an den Nähten lassen ihn noch femininer wirken.

The resulting „waves“, like scallops, add to the feminine touch.

schal1

Ein Schal zum Ausgehen!

A scarf for a night out!

Upcycling: Patch-Bluse – Upcycling: A Patched Blouse

Drei alte Blusen (teils vom Flohmarkt) und ein paar Reste habe ich hier zu einer bequemen und schicken Bluse vernäht. Die Stoffe der Blusen waren alle farblich in beige, braun und blau gehalten; es waren ganz dünne Batiststoffe aus Baumwolle. Dazu kombiniert habe ich zwei grössere Reststücke aus Jersey, die beide ein Spitzenmuster zeigen und die Bluse durch ihre Dehnbarkeit so bequem machen.

Three old blouses ( two from flea markets) and some left-over material have been used to create this comfortable and classy blouse. The blouses all showed designs in beige, blue and brown tones on very lightweight cotton material. I’ve combined them with two larger pieces of jersey fabric which show lace-like designs and which make the blouse easy to wear because of their stretchiness.

Schmale Zierbänder, auch kleine Reste von solchen, kaschieren im Vorderteil die Patchnähte und rahmen die Knopfleiste ein. Wie so oft, stammen auch die Knöpfe von Flohmärkten und aus dem Sozialkaufhaus – die Verwendung unterschiedlicher Knöpfe gibt der Bluse einen exklusiven Touch! Dabei kann man so auch viel Geld sparen, denn neue Knöpfe sind viel teurer!

Slim decorative ribbons – also left-over pieces of ribbons – have been used on the patch seams and to frame the button tape. Like on many of my creations, I’ve used different buttons – flea market finds and from the charity shop – which add interest. Also, you can save much money buying bunches of used buttons, because new ones are expensive!

Die Ärmelmanschetten und die kleine Brusttasche habe ich direkt von einer der alten Blusen übernommen:

The cuffs and the small breast pocket are original pieces of one of the old blouses:

 

Nur die Krone habe ich zusätzlich aufgebügelt…

I’ve just added the crown – an iron-on applique…

Mein am PC selbst entworfenes fiktives Label habe ich am unteren Rand angenäht.

The fictitious label which I’ve created on my pc, has been sewn on the lower border.

 

Ein Kurzmantel aus Gobelinstickbildern – A Coat Made of Needlepoint Embroideries

Heute ist für mich ein Tag zum Feiern, denn ich habe endlich ein mehrjähriges Projekt erfolgreich fertiggestellt! Erst dauerte es Jahre, bis ich auf Flohmärkten genug Gobelinstickbilder für einen Mantel zusammen hatte. Vorletzten Winter nähte ich sie dann alle zu zwei großen Stücken zusammen und schnitt daraus die Teile für den Mantel. Letztes Jahr nähte ich den Mantel und die zusätzlichen Blütenstickereien als Applikationen darauf. Und jetzt habe ich ihn gefüttert und fertig genäht. Es ist nämlich so, dass ich so dicken, schweren, warmen Stoff nur in der kühlen Jahreszeit verarbeiten kann, ohne zu schwitzen…

Today I feel like celebrating – having finished a project that took several years to complete! First, it took some years to collect enough needlepoint embroideries (mostly from flea markets) for this coat. The winter before last I’d started assembling them, creating two large patched pieces from which I cut the pieces of the coat pattern. Last year I’ve sewn the coat and the additional flower appliqués. Now I’ve lined and finished it! This strong, thick and warm material is easier to work in the cold season…

Gobelinmantel4

Der Mantel hat Eingrifftaschen in den Teilungsnähten. Die vorderen Kanten habe ich mit braunem Lederimitat eingefasst – ursprünglich nur, weil ich den dicken Gobelinstoff nicht umlegen wollte, doch so kommt auch ein bißchen Ruhe in das „vogelwilde“ Design. Die großen Knöpfe habe ich von Hand mit passendem, dezentem Stoff bezogen. Die zusätzlichen Blütenapplikationen sind alles auch Handstickereien, die ich aus alten Tischdecken geschnitten habe. Sie dienen dazu, die starren Linien der Nähte optisch aufzulösen und so Übergänge von einem Bild ins nächste zu schaffen.

The coat has pockets in the seams. The front edges sport faux leather which „calms“ down a bit the otherwise excentric design. The buttons are covered with a neutral coloured material. The added flower appliqués are cut from vintage hand-stitched table cloths. They serve to (optically) break the strict seamlines and form a mild transition from one stitched picture to the next.

Gobelinmantel3

Gobelinmantel1

Gobelinmantel5

Ein echtes Prachtstück! Jetzt ist nur noch eines wichtig: Mottenschutz! Schließlich ist das fast alles reine Wolle… Der Mantel wiegt natürlich etwas mehr als eine Daunenjacke, aber vergleichbar mit einer winterlichen Lederjacke, also durchaus akzeptabel. Der Winter kann kommen!

A real gem! Now I still have to protect it against moths, since 90% of the embroideries are pure wool! Of course, this coat is a bit heavier than a down jacket, more like a leather jacket, which still is quite ok. Winter may come!

Gobelinmantel2

Upcycling: ein Loopschal im Leo-Look – Upcycling: a Loop Scarf with Animal Prints

Heute hatte ich das Glück, schon etwas früher Dienstschluss machen zu können, was ich zunächst nutzte, um bei dem schönen Wetter eine Stunde zu radeln. Doch dann „juckten“ die Finger, ich musste einfach noch etwas Kreatives machen! Etwas, das ich heute in ein paar Stunden noch fertig bekommen könnte. Also ran an die Restekiste… Da gab es ein paar kleinere Stücke in unterschiedlichen, leichten Stoffen mit etwas „Fall“, alle in braun-schwarz-gold, mit verschiedenen Tierfellmustern. Ich hatte schon länger vor, sie zusammen zu verwenden, doch die zündende Idee ließ auf sich warten. Heute holte ich sie heraus:

Today I was lucky to finish work at noon, so I could enjoy the sunny weather on a bike ride for an hour. Afterwards, my fingers „itched“ yearning for some creative work! Thinking of something I would be able to finish in a few hours, I rifled through my stash… There were some pieces of different, lightweight material with animal prints; all in the same colour scheme of brown-black-gold. I had wanted to use them for some time already, without knowing exactly for what. So today I got them out:

Loop1

Dann fiel mir ein alter, dünner Schal in die Hand, der auf einer Seite schwarz, auf der anderen metallic-gold war. Eine Freundin hatte ihn im Nachlass ihrer Mutter gefunden, die viel ins Theater gegangen war, und meine Freundin dachte, ich könne ihn vielleicht brauchen. Heute war es soweit!

Then I discovered an old lightweight scarf which was black on one side and showed metallic-gold on the other. A friend had found it in the estate of her deceased mother and thought that I might have use for it. Today was the day!

Loop2

Zuerst maß ich den Schal aus und schnitt dann die Stoffstücke in entsprechender Breite zu. Diese nähte ich dann als Patchwork zusammen, bis das Stück so lang war wie der Schal. Schließlich doppelte ich den Schal auf der schwarzen Seite mit dem Patch-Streifen und nähte das Ganze zum Loop! Beim Tragen blitzt die goldene Rückseite zwischendrin auf, was schön zu den anderen Stoffen passt. Der Schal ist immer noch elegant, aber etwas moderner und pfiffiger!

First I measured the scarf and cut the pieces of material accordingly, assembling them patchwork-like until the resulting piece was the same size as the scarf. Sewing the scarf to the animal-print piece so the gold tone side of the scarf is now the backside of the patched piece, I then joined the ends to create a loop. Wearing it, here and there the backside can be seen; it very well matches the print fabrics. The new scarf is still elegant but more modern and interesting!

Loop5

Mal wieder ein Beispiel, wie Resteverwertung und das „Aufwerten“ (Upcycling) eines alten Stückes mit wenig Aufwand schöne Ergebnisse liefert!

This is another example how using scraps and the upcycling of an old piece can deliver nice results!

Eine bunte Bluse – A Colourful Blouse

Diese fröhlich-bunte Bluse ist aus vier Stoffen genäht: ein schlichter, ganz dünner „Jeans“stoff, ein ähnlicher mit bunter Stickerei, ein Seidenstoff mit 30% Wolle – das ist der karierte mit den Paisleys darauf – sowie ein Wildseidenstoff mit Goldlurex. In Festigkeit und Fall sind sie sich alle sehr ähnlich, daher war das Nähen problemlos.

This fancy, colourful blouse has been sewn from four different fabrics. A very lightweight  cotton material, denim style, another, similar one with colourful embroidery, a mixture of 70% silk and 30% wool – that’s the tartan print with paisleys – and a tussah silk material in shades of red with gold lurex. Concerning weight and feel they match each other, so sewing went without a hitch.

bunte bluse6

Die Rückseite besteht hauptsächlich aus dem Stickereistoff; die 3/4 Ärmel sind unterschiedlich: einmal der Paisleystoff, einmal der Stickereistoff. Von vorne betrachtet habe ich sie quasi gegengleich angebracht: wo die Vorderseite Paisleystoff zeigt, ist der Ärmel aus Stickereistoff, und umgekehrt.

For the back I’ve chosen mostly the embroidered material; the 3/4 length sleeves show different fabrics: one is made from the tartan/paisley material, the other one from the embroidered one. They are arranged to create a certain equilibrium, regarding the front: where the front panel shows Tartan/paisley material, the sleeve is embroidered, and vice versa.

bunte bluse2

bunte bluse1

Außerdem gibt es noch ein paar nette Details: eine Reihe unterschiedlicher Goldknöpfe, die in verschiedenen Abständen aufgenäht  sind; 2 gekaufte Schmetterlings-Applikationen, die nur aufgebügelt werden mussten, und einen Aufnäher mit meinem fiktiven Label.

Moreover, there are some nice details: an uneven row of different gold tone buttons, 2 purchased butterfly appliqués which just had to be ironed on, and my fictitious label, sewn near the hem on the right front.

Übrigens: heute führe ich sie das erste Mal aus! 🙂

By the way: today I’ll be wearing it the first time! 🙂

Upcycling: Patchworkschals – Upcycling: Patchwork Scarves

Um  die vielen Reste von leichten Baumwoll- und Viskosestoffen sowie – teils handbemalten – Seidenstoffen etwas zu reduzieren, habe ich ein paar leichte Schals genäht. Der erste ist recht bunt, schmal und als „Loop“ genäht; er kann an Stelle einer Kette getragen werden:

Wanting to reduce my stash of pieces of lightweight cotton and rayon fabrics as well as silks (some handpainted), I’ve sewn some patchwork scarves. The first is quite colourful, narrow and sewn as a loop; it can be worn instead of a necklace:

Patchworkschals1

Der zweite zeigt eines meiner liebsten Farbkombinationen: türkis und lila/pink. Er ist breiter und hat an den Enden einen Spitzenabschluss:

The second one shows one of my favourite colour combinations: turquoise and purple/pink. It’s broader and sports lace borders:

Der dritte ist wieder ein Loop, auch etwas breiter als der erste, in sanften Blautönen:

The third one is a loop, too; a bit broader than the first one, in shades of blue:

Patchworkschals4

Je nachdem, wie er arrangiert wird, kann man unterschiedliche Muster betonen:

You can change the prominent fabric by draping it differently:

Patchworkschals5