Apfelblüten – Apple Flowers

Dies ist vorerst nur eine kleine Zeichnung (A5). Demnächst möchte ich sie jedoch als größeres Aquarell umsetzen. Die Herausforderung dabei wird sein, die Zartheit und Leichtigkeit dabei zu bewahren…

This is just a small (A5) sketch, which I intend to turn into a larger watercolour. It’ll be a challenge, though, to keep the fragility and ease…

An der Lechleite – A Walk on the Outskirts

Heute habe ich nochmal das Wetter genützt, um längere Zeit draußen zu spazieren und zu malen. Mit der drohenden allgemeinen Ausgangssperre wegen des Coronavirus genoss ich die frische Luft, die Sonne, den Duft nach Gras und Frühling, das Vogelkonzert und das Plätschern des Baches noch einmal ganz tief und bewusst! Die Lechleite ist außerhalb von Augsburg, aber nicht weit weg von meiner Wohnung, unterhalb von Friedberg. Am Fuss eines Südhanges lässt sich hier schön spazieren. Zwei Motive malte ich gleich vor Ort; etliche andere hielt ich mit der Kamera meines Handys fest, um sie später daheim zu zeichnen. Auf dem Weg zur Lechleite passiert man die „Kussmühle“, die heute ein Lokal ist. Davor steht ein Zierbaum, der wunderbar rosa blüht:

Today I used the sunny weather for a walk and a bit of sketching. With a general curfew due to the Corona virus looming, I enjoyed the freh air, the sun, the scent of grass and spring, the birdsong and the gurgling of the water in the creek very consciously. Outside of Augsburg, near Friedberg, a small road and walkway at the foot of a south-facing slope called „Lechleite“ offers nice views and a lot of sun. There, I did two pictures on site and took several more with my mobile for sketching later. The first shows a former mill which now hosts a restaurant. This time of year, a beautiful large tree with pink flowers is greeting the guests – who won’t come because of the crisis…

27x19cm/10,6×7,5inches

Und dann fand ich diese einzelne Osterglocke inmitten von Leberblümchen und Buschwindröschen am Hang im Wald, die man nur sehen konnte, wenn man zwischen Zaunlatten und Zweigen hindurchspähte. Und so wunderten sich andere Spaziergänger, was ich denn da malte mit Blick zum Gebüsch!

Then I found this single daffodil amidst liverworts and windflowers on the slope in the woods. You only could see it peering through a picket fence and brush – no wonder passers-by wondered what I was sketching, looking towards the woods!

27x20cm/10,6×7,9inches

Ab morgen gilt die Ausgangssperre. Hoffentlich dauert das Ganze nicht allzu lang!!!

Tomorrow, the curfew in Bavaria takes effect. Hopefully, all this madness won’t take for ever!!!

Noch einmal Auriac – Auriac, Once Again

Dieses kleine Dorf hatte so viele hübsche Ansichten, dass ich nochmal eine malen musste. Hier das obligatorische Gefallenen-Denkmal in der Ortsmitte. Größe 23x18cm.

This small village has so many picturesque views that I just had to paint another one, showing the obligatory memorial site for fallen soldiers. Size 23x18cm(9×7inches)

Kleine Zeichnungen im Botanischen Garten – Small Sketches in the Botanic Garden

Heute erfuhr ich, dass wegen der Corona-Krise meine Knieoperation, die eigentlich diese Woche endlich hätte stattfinden sollen, um mindestens 5-6 Wochen verschoben werden muss… Wie es mir dabei geht, will ich hier gar nicht schildern! Also weiter mit den Krücken laufen, noch länger bei der Arbeit fehlen… Aber Gott sei Dank hat mich das sonnige, warme Wetter heute etwas mit dem Schicksal versöhnt: ein Besuch im Botanischen Garten, mit dem Malzeug im Gepäck, war genau das, was ich brauchte! Viel blüht ja noch nicht, also hielt ich in 3 kleinen Zeichnungen fest, was schon farbig leuchtete.

Today I was told that the planned operation on my knee has been postponed at least 5-6 weeks because of Corona-crisis measures… I won’t explain how I feel about that! So I’ll still have to walk with crutches and going to work again is even further in the future… Well, at least the warm, sunny weather today was what I needed to feel a bit better. A visit to the Botanic Garden with my watercolour kit helped to keep my spirits up! There still aren’t many flowers in bloom, so I just did some small sketches of those I found.

Krokusteppiche sind eine Augenweide! /Carpets of krokusses are a sight to see!
In Pflanzkübeln gab es Anemonen und Ranunkeln/ Potted anemones and butter cups


Alle Zeichnungen 20x15cm. Die obige Anemonensorte wächst im Beet, ist kleiner, und changiert zwischen weiß, hellblau, blau, lila und violett. Die großen Anemonen in leuchtenden Farben sind sehr „lebendige“ Blüten, sie reizen mich zu einem größeren Aquarell…

All three sketches are 20x15cm (7,8×5,9inches) The last picture shows a smaller kind of anemones, which grows in flowerbeds and shows colours from white, light blue, blue, purple and violet. The large anemones in vivid colours are „lively“ flowers which make me want to do a larger watercolour…

Taubenturm in Plazac – Dove Cove in Plazac

Ein weiteres Bild aus der Périgord-Serie. Ich hatte das Motiv damals für eine Postkarte gezeichnet und nun aber als etwas größeres Aquarell gemalt. Eine Freundin bat mich, stets die Größe meiner Arbeiten mit anzugeben, da man sich das am Bildschirm schlecht vorstellen kann: ich werde versuchen, daran zu denken! Dies ist nun 30×24cm, also etwas größer als DINA4.

Another picture from my Périgord series. At the time I had already used this motive for a sketched postcard, now I’ve done it as a larger watercolour. A friend just asked me to also post the sizes of my works because they’re hard to know from the screen: well, I’ll try to remember that! This one is 30x24cm (11,8×9,4inches).

Rosa Mohn – Pink Poppies

Dieses Bild war eine schwere Geburt: innerhalb der letzten 6 Monate habe ich mehrfach versucht, die Blüten von einem Foto in ein Aquarell umzusetzen. Nun gelang mir endlich eines, mit dem ich zufrieden bin. Die Probleme lagen zum einen bei der Farbe; es dauerte, bis ich eine fand, die Ton und Leuchtkraft wiedergeben kann. Erst panschte ich mit diversen Mischungen, die nichts brachten, dann versuchte ich es mit Opernrosa in der Mischung, das war zwar leuchtender, aber natürlich nicht lichtecht. Außerdem fehlte mir noch die Fertigkeit, sie „zum Leben zu erwecken“, sie standen da wie Zinnsoldaten. Verschiedene Papiersorten wurden getestet und verworfen… Dann fand ich endlich den perfekten, lichtechten, Ersatz für Opernrosa, FAST genauso leuchtend: Magenta von Lukas Aquarell 1862! Damit gelang mir nun auf Torchon-Papier dieses Bild.

This picture has been an ongoing trial- and-error procedure: for the last 6 months I’d been trying to capture these flowers from a reference photo, just yesterday having achieved my goal. There had been a variety of problems, first of all, finding the right colour. After several blending attempts, all of them dissatisfying, I even added Opera Pink, which looked a bit better but of course isn’t lightfast. Discovering the perfect colour, lightfast and ALMOST as bright as Opera Pink, was the first step to success: Magenta by Lucas Aquarell 1862. Then I had to improve my own skills: bringing the flowers to life wasn’t easy: even on the photo they „stood to attention“. After a lot of practice I at last did this picture on „torchon“ paper.

Diese Farbe hatte ich auch schon für die Iris verwendet und für die kleinen, inneren Teile der Phalaenopsis neulich. Inzwischen habe ich ja schon etliche namhafte Markenfarben ausprobiert, aber eines ist sicher: für Blüten bleibt Lukas Magenta in meiner Grundausstattung!

For the irises and the innermost parts of the phalaenopsis some days ago I had already used this magenta colour. Having tried a lot of different professional colour labels, I’m convinced now that for flowers Magenta by Lukas will stay in my basic kit!