Einkaufsbeutel aus einem Schirm – Tote from an Umbrella

Ja, richtig: dieser Beutel war einmal ein Schirm! Und zwar einer, den ich wegen seines bunten Patchworkmusters sehr liebte. Doch nach ein paar Jahren war er etwas mitgenommen, und der letzte Sturm gab ihm den Rest, das Gestell war zerstört. Aber die bunte Bespannung wollte ich nicht entsorgen! Das Material bot sich quasi selbst für einen – klein faltbaren – Einkaufsbeutel an. Doch dazu mussten zunächst ein paar Arbeitsschritte erfolgen:

Yes, that’s right: this tote bag once was an umbrella! One I loved because of its colourful patchwork pattern. After some years of use, it was already a bit worn down, and the last storm destroyed the frame completely. Nevertheless, I wanted to save the beautiful cover material. The latter almost advertised its use as a foldable tote, but first there had to be taken several steps:

Nachdem ich die Bespannung vom Gestell gelöst hatte, schnitt ich die 8 „Tortenstücke“ an den Nähten auseinander.

After removing the cover from the frame, I cut the 8 „cake pieces“ along the seams.

Nur, um festzustellen, dass diese gar nicht gerade waren wie Tortenstücke, sondern leicht gewölbt an den langen Seiten – sie mussten also erst einmal gerade geschnitten werden.

Discovering that the individual pieces showed a slight curve on the long sides, I first had to cut these to get straight-line triangles.

Sieben dieser Dreiecke nähte ich nun zu einem langen Rechteck aneinander, das ich dann jeweils oben und unten gerade schnitt.

Piecing seven of these triangles, I got a long rectangle (having cut the edges straight).

Dieses lange Rechteck wurde in der Mitte gefaltet und an den Längsseiten zu einem Beutel verstürzt, dann an der Öffnung oben umgeschlagen gesäumt. Die Reste ergaben, gerade geschnitten, dann genug Material für die Henkel.

After folding the long rectangle inside out in the middle, I joined the sides and turned the tote. Then the upper edge of the opening got a hem, while the leftover material was just enough to cut straight strips for the handles.

Der Clou: die Schirmhülle mit Reißverschluss habe ich dann kleiner genäht (zwei Nähte von links, dann gewendet), nun kann der Beutel darin sehr klein verstaut werden. Witzig: der Anhänger am Reißverschluss (Schirm war von Desigual) zeigt den Anfangsbuchstaben meines Vornamens…😊

Best of all: the umbrella pouch with its zipper only needed two short stitched seams to reduce it to this small pouch to store the folded tote! And the pendant of the zipper (the umbrella having been by Desigual) shows the first letter of my first name … 😊

Tutorial: Freie Schrift mit der Nähmaschine – Tutorial: Freeform „Writing“ With Your Sewing Machine

Nicht jeder hat gleich eine programmierbare Stickmaschine, nur um gelegentlich mal etwas Schrift auf ein Nähprojekt zu bringen. Gut ausgestattete Nähmaschinen haben teils Schriften, doch die sind ziemlich klein und werden nur im Idealfall wirklich ordentlich. Größere, gestickte, Schriften lassen sich jedoch auch frei Hand mit Zickzackstich gestalten! Hier möchte ich zeigen, wie das geht:

Not everybody is a proud owner of an expensive embroidery machine to add stitched writing to a sewing project. Some well equipped sewing machines offer fonts, but they are quite small and don’t work too well on some surfaces. So, this tutorial shows you how to stitch freeform writing on your regular machine using zigzag-stitch:

Nähschrift1

(By the way – the word I’ve chosen is German for „autumn“!)

Die ersten Versuche sollten immer vorgeschrieben werden, später, mit viel Übung, geht es auch komplett frei von der Hand. In beiden Fällen muss die VORDERSEITE am besten mit selbstklebendem, wasserlöslichem Stickvlies (Solufix) kaschiert werden; hierauf kann auch gleich vorgeschrieben werden (oben). Unten: Für die RÜCKSEITE nehme ich Ausreiß-Stickvlies, das gibt es aufbügelbar oder nicht aufbügelbar; ich bevorzuge das zum Bügeln – es geht genauso problemlos ab, hält aber während des Stickens besser.

If you haven’t tried before, you should first create a template for your writing – on a piece of adhesive, watersoluble backing (f.e. Solufix), which you then fix to the FRONT of your fabric. Later on, with more practice, you won’t need a template, but still, use the backing, it makes working so much easier! For the BACK I like to use some Stitch’n Tear material, either for ironing or a plain one.

Nähschrift4

Oben: Vorderseite, Unten: Rückseite

Above: the front, below: the back

Nähschrift3

Dann wird die Maschine vorbereitet: Je nach Größe der Schrift einen breiten oder schmaleren Zickzack-Stich einstellen. Die StichLÄNGE muss nicht korrigiert werden, da wir nachher den Transporteur versenken. Allerdings sollte für ein schönes Ergebnis die Fadenspannung etwas reduziert werden – bei einem Metallicgarn wie hier sogar deutlich.

Now you prepare the settings of your sewing machine: depending on the size of your font choose a broad or a narrower zig-zag-stitch. It’s not necessary to adjust the length of the stitch since in the next step you will lower the feed dog of the machine. Anyway, for a nice result you should lower the tension of the upper yarnspool a bit – for specialty yarns like this metallic one, even a lot.

Nähschrift5

Hier sieht man: ich habe den Stich breit eingestellt, die Spannung von 3,5 auf 2,8 reduziert. Bei normalem Garn reicht die Spannungsreduktion um 2-3 Stufen.

As you see, I’ve chosen a broad stitch while lowering the tension from 3,5 to 2,8. For normal yarn it might be enough to lower it from 2 to 3 steps.

Nähschrift6

Dann wird der Stopf- oder Stickfuß eingesetzt und der Transporteur versenkt! Das bedeutet natürlich, dass der Stoff frei mit der Hand unter dem Füßchen geführt werden muss, was einige Übung erfordert – nicht verzagen, wenn die ersten Versuche nicht gleich klappen! Schreiben will gelernt sein, mit der Hand, am PC/Schreibmaschine – und an der Nähmaschine auch! Hier geht es aber etwas schneller 🙂 Wichtigster Tipp: Die MASCHINE muss SCHNELL laufen, aber der STOFF nur LANGSAM bewegt werden! Außerdem: beim Schreiben den Stoff nie drehen! Er wird nur vor, zurück und seitlich geschoben, nie gedreht – wie beim Schreiben mit der Hand! Mit der Zeit findet man seinen eigenen Rhythmus, dann wird das Ergebnis immer gleichmäßiger.

Now you have to change the sewing foot: choose the darn- or embroidery foot. Lower the feed dog – you’ll have to feed and guide the fabric manually. That, of course, is a question of trial, error and practice! Writing is a skill you have to learn and practice – by hand, on the computer/writing machine as well as on the sewing machine! Nevertheless, here’s a lead that helps a lot: always keep the MACHINE running FAST while FEEDING/GUIDING the FABRIC SLOWLY! Also, NEVER TURN the fabric while writing, only guide it forward, backward and to the side – as you would go with your handwriting! After some time you’ll find your own rythm, creating smooth results.

Nähschrift7

Oben: deutlich zu sehen ist der „Kalligrafie-Effekt“ – wie mit einer Feder geschrieben oder einem der neuen Kalligrafie-Pens wandert die Schrift in breiten und schmalen Bereichen – ohne, dass das so vorgezeichnet war, nur durch den Zickzackstich. Hier habe ich auch das etwas zu groß geratene t am Ende korrigiert. Alle vorgezeichneten Linien verschwinden später mit dem Auswaschen des Vlieses.

Above: you can easily see the „calligraphy-effect“ – like writing with a quill or one of these new calligraphy pens the font contains broader and narrower parts – the zigzag-stitch is doing this, no need to consider that creating the template. Here I’ve also corrected the t at the end. All template lines will dissolve when washing out the backing.

Nähschrift8

Allerdings entferne ich vor dem Auswaschen das Ausreiß-Stickvlies von der Rückseite und schneide auf der Vorderseite das Solufix bis knapp vor die Schrift ab – je weniger ausgewaschen werden muss, desto schneller geht es.

Before washing, you should tear off the Stitch’n Tear from the back and cut back the soluble backing on the front so only the writing still contains some of it. The more you remove before washing, the faster it will dissolve!

Nähschrift9

Nähschrift10

In lauwarmem Wasser, mit etwas Bewegen und Reiben, verschwindet das Vlies wie von Zauberhand.

In luke warm water and with some stirring and light rubbing, the backing dissolves in no time.

Nähschrift11

Fertig ist Deine erste frei maschinen-gestickte Schrift!

Your first freeform writing stitched with the sewing machine!