Interessante Ausstellung – An Interesting Exhibition

Derzeit läuft hier in Augsburg im TIM (Textil- und Industriemuseum) eine sehr schöne Ausstellung mit dem Titel: „Textile Erinnerungen“. Zwei internationale Künstlerinnen haben sich mit alten/gebrauchten Textilien auseinandergesetzt, lösen sie auf, um deren Grundstruktur bloßzulegen und nahzukommen. Gali Cnaani (Israel) tut dies auf eher formale Weise, Kaoru Hirano (Japan) mehr spielerisch. Heraus kommen dabei zwei- und dreidimensionale Werke, die dazu anregen, zum Einen über Vorbesitzer und Geschichte des einzelnen Kleidungsstückes nachzudenken, aber auch über die Möglichkeiten und Grenzen des Textilen. Ich hatte durch meine Freundin Uschi die Möglichkeit, die Vernissage zu besuchen; die Fotos in diesem Beitrag hat sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

In the Museum of Textiles and Industry in Augsburg there is a very nice exhibition at the moment: „Remembering Textiles“. Two international artists focus on used/vintage textiles, they dissolve them to show and approach the basic structures. Gali Cnaani (Israel) chooses a  formal approach whereas Kaoru Hirano’s (Japan) way is more playful. The result consists of two- and three-dimensional works that motivate the viewer to reflect on former users and the history of these textiles as well as on the possibilities and boundaries of textile work. Thanks to my friend Uschi I had the possibility to attend the opening of this exhibition. All photos in this post are made by her and used with her consent.

726

Dreidimensionales Werk von Hirano: wie Skulpturen, von Spinnen erschaffen! Sehr zart und bezaubernd. Unten: zwei Werke von Cnaani.

Above: a three-dimensional piece by Hirano – like sculptures made by spiders, very delicate and charming. Below, two works by Cnaani.

664 tim-rememb.textiles

658 tim-rememb.textiles

Eine aufgelöste Jean und zwei Ärmel, die wie Röcke wirken. Teilweise verwebt sie die Fäden mit einer neuen Webkette – alles eine sehr aufwändige, zeitraubende Arbeit, die jedoch in faszinierenden, teils rätselhaften Werken resultiert. Die Ausstellung geht noch bis 8.5.16 – und die Dauerausstellung des Textilmuseums ist ja auch immer einen Besuch wert! Für männliche Begleiter übrigens auch: die Textilmaschinen faszinieren sie mit Sicherheit; besonders bei einer Vorführung!

Deconstructed denim trousers and two sleeves that look like skirts. In some pieces, she reweaves the resulting strands with a new thread. All this is a very time-consuming task which then results in fascinating, even mysterious works. This exhibition ends May the 8th. The permanent collection of the museum is worth a visit, too – even for male visitors, with all the machines for weaving and knitting! Especially if you catch one of the live demonstrations.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s