Ein paar Shirts – A Few Shirts

Die letzten Tage habe ich mal wieder an der Nähmaschine gesessen, nachdem sie repariert ist. Zwei T-Shirts vom Discounter sowie ein gebrauchtes aus dem Sozialkaufhaus bekamen einen neuen Look:

This week I’ve occupied myself sewing, my machine at last being repaired. Two tees from the discounter and a used one from the thrift store/ charity shop got a new look:

Das türkisfarbene war gebraucht; anscheinend war es mal beim Waschen kurz und weit geworden. Aber es war sauber und mir gefiel die Schildkröten-Applikation. Da ich farblich passende Spitze hatte, habe ich das Shirt zunächst etwas enger genäht und dann am unteren Rand sowie am Halsausschnitt Spitze angenäht. Das „natürliche“ Zipfeln des Shirts habe ich betont, indem ich die Spitze unten seitlich breiter geschnitten habe, das gibt den modernen Zipfel-Look.

The turquoise one is the used one; seems it had shrunk in the washing machine a bit while getting wider. But it was clean and I liked the turtle appliqué. So I just took away a bit on the sides, then adding lace fabric on the seam and on the neckline. Since the shirt already dropped a bit on the sides, I enhanced this look by cutting the lace a bit wider on the sides.

Bei dem roten Shirt habe ich mich von den neuen Modekatalogen für den Winter inspirieren lassen: Applikationen und Bündchen sowie eine Rüsche mit Leoparden-Druck verwandeln es in ein äußerst modisches Teil. Außerdem habe ich ein paar kleine fertige Applikationen aus meinem Fundus verwendet.

For the red one I’ve been inspired by the new fashion catalogues for winter: appliqués, cuffs and a neckline from animal print material make for an up-to-date look. A ruffle with animal print as well as some small purchased appliqués from my stash are a perfect addition.

Für das braune Shirt habe ich ein anderes, viel zu kleines zerschnitten, das ich auch im Sozialkaufhaus für 1€ erworben hatte, weil mir das Muster so gefiel. Eine große Applikation auf der Vorderseite sowie der Austausch der unteren Ärmelpartien waren schnell gemacht. Ein paar aufgebügelte Glitzermotive runden das Ganze ab.

The brown one actually consits of two shirts: in the charity shop I had purchased one which was much too small but showed a nice print, so I cut it up and used it for a large appliqué and the lower parts of the sleeves. Then I added some iron-on rhinestone motives for more interest.

Diese Shirtjacke ist komplett selbstgenäht; aus einem zart grünen Sweatstoff mit Silberfäden. Der Kontraststoff ist aus gewebter Baumwolle. Hier habe ich mich mit Verzierungen ausgetobt: die aufbügelbaren Silberschnörkel hatte ich mal sehr günstig im Großpack bekommen und hier passen sie sehr gut! Allerdings habe ich sie zusätzlich aufgenäht, damit sie auch alle Wäschen überstehen. Kombiniert dazu Häkel- und Spitzenblüten sowie auf der Tasche einen Schmetterling aus antiker Nadelspitze. Einige Blütenmitten erhielten Perlen, und die Knopfleiste eine Mischung aus alten Silber- und Perlmuttknöpfen.

This sweat jacket has been sewn from a light green material with silver tone yarn worked into it. The contrasting fabric is woven cotton. Here I’ve relished adding embellishments: the silver swirls are iron-on appliqués I once had purchased in a sale. After ironing, I decided to also sew them on to be sure they don’t come off in the washing machine. Here I’ve combined them with lace and crochet flowers as well as a small butterfly from antique needle lace. Some flowers show small beads, too, and the buttons are a mix of vintage silver tone and mother-of-pearl buttons.

Rückseite/Back

Ein Kommentar zu „Ein paar Shirts – A Few Shirts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.